Europas Top-Zirkus gastiert ab heute in Soest

Soest - Manege frei für den Zirkus Charles Knie! Heute um 16 Uhr öffnet sich der Vorhang für Europas Top Zirkus auf dem Georg-Plange-Platz. Hier steht das wirklich wunderschöne neue Zirkuszelt bis zum 13. April – dann zieht der Zirkus mit 200 Tieren, 100 Mitarbeitern, 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen nach Münster weiter.

 

Der Zirkus Charles Knie ist eine feste Größe - eine Instanz der europäischen Zirkusszene! Neben dem Tourneezirkus produziert der Zirkus Charles Knie die großen Weihnachtscircusse in Heilbronn und Offenburg, ist mit seinen Artisten und Tierlehrern in diversen Shows befreundeter Unternehmen vertreten, und nimmt regelmäßig an allen großen Zirkusfestivals auf der ganzen Welt teil. Das Engagement für eine lebendige Zirkuskultur wurde gerade in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der Zirkuswelt belohnt. Die hauseigenen Tierdarbietungen gewannen beim „41. Internationalen Circusfestival von Monte Carlo“ im Januar 2017 den „Silbernen Clown“.

 

 

Freut euch auf eindrucksvolle Momente in Europas Top-Zirkus!

 

Der Zirkus Charles Knie ist einer der letzten ganz Großen seiner Zunft. Und ganz egal, ob Artisten, die ganzen Mitarbeiter oder all die Besucher – Es ist wie bei einer Familie. Und die Familie hat man beim Zirkus Charles Knie fest im Blick.
„Große Unterhaltung für alle Generationen und alle Altersklassen, dabei jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen“. So beschreibt der Pressesprecher des Zirkus Charles Knie, Patrick Adolph (49) den Erfolgscocktail, den eine grandiose Zirkusshow braucht, um beim Publikum zu punkten.

 

Zirkusdirektor Sascha Melnjak wird ihm da sicher recht geben. Der 42-Jährige ist sichtlich stolz auf seine internationale Truppe, denn um eine so große Show zu stemmen, braucht es Profis: Artisten, Tierlehrer, Clowns, Akrobaten, Sängerin, Live-Orchester bis hin zum Ballett. „Wir vereinen in dieser Show wieder die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show“, so Melnjak.

 

Das Ensemble kommt aus Russland, Polen, Bulgarien, Ukraine, Italien, Ecuador, Australien, England, Portugal, Chile, Venezuela und Deutschland. Und auf der großen Tour 2017 durch Deutschland sind viele alte Bekannte dabei.

 

So z.B. Die Truppe Flying Wulber: Gefährliche Sprünge und Würfe, Salti und Pirouetten sowie der weltberühmte „3-fache-Salto-Mortale“ gehören zum einmaligen Repertoire der sechs Lufthasardeure.

 

Das Duo Medini – 190 cm … Das ist der Durchmesser der runden Plattform, auf dem das junge italienische Paar die waghalsigsten Tricks auf Rollschuhen darbietet! Das ist fast ein Tanz auf dem Bierdeckel, und immer wieder ein rasantes Erlebnis.

 

Was sind schon John Belushi und Dan Aykroyd in Chicago gegen die Truppe Wulber im Zirkus Charles Knie? Die coolsten Blues Brothers erlebt man halt nur bei ihren irren Sprüngen auf dem Trampolin – musikalisch begleitet von echten Bluesrythmen und der stimmgewaltigen Sängerin Emilena Che.

 

Der Zirkus Charles Knie vereint die exotische Tierwelt Afrikas in einmaligen und wunder-schönen Bildern. Erleben Sie Zebras, Kamele, Lamas, Pferde und verschiedene Rinderarten gleichzeitig in der Manege. Marek Jama präsentiert neben den Exoten auch das Glück der Erde und die Hohe Schule der Reitkunst.

 

Die Messoudi Brothers gehören zur neuen Generation von Artisten. Im kräfteraubenden Adagio-Tempo formen die vier Handstand-künstler immer neue Figuren und lebende Skulpturen. Viele haben sich an dieser schwierigen artistischen Disziplin versucht, aber nur wenige haben das hohe Niveau der Messoudi-Brüder erreicht!

 

César Pindo zeigt Kontorsionistik, wie das Verbiegen des Körpers bis hin zu eigentlich menschenunmöglichen Verrenkungen in der Fachsprache genannt wird. Wir kennen das vom Kofferpacken … selten passt alles in den Koffer. Für Pindo ist das kein Problem – er passt ja in fast jeden Kasten! Wenn man ihn sieht, kann man sich berechtigterweise fragen: Hat dieser außergewöhnliche Mensch überhaupt Knochen?

 

Die Messoudi`s können übrigens noch mehr: Unzählige Keulen und Bälle fliegen bei ihrer Jonglage durch die Manege – ständig wechseln die drei Artisten ihre Positionen zueinander. Erleben Sie die rasante Tempojonglage der drei sympathischen Brüder aus Australien.

 

Das Charles Knie Ballett und das Orchester dürfen natürlich auch nicht fehlen!

 

Sie lassen das Ensemble aus den besten Artisten noch wirkungsvoller und strahlender erscheinen. Das große Orchester des Zirkus Charles Knie sowie das zauberhafte Show - Ballett begleiten und tragen die Inszenierung, ebenso wie die Sängerin Emilena Che.

 

Kommen wir zu den Neuzugängen. Neu zum Ensemble hinzugestoßen ist in diesem Jahr der deutsche Tierlehrer Krenzola Jr.

Seine Dressuren mit außergewöhnlichen Zwei- und Vierbeinern wie Hunde, Ziegen, Katzen, Zwergenten, Füchse, Laufenten, Minischweinen, Truthähnen, Gänse, Papageien und Tauben gelten in der Zirkuswelt als einzigartig. Für seine innovativen Leistungen auf dem Gebiet der alternativen und humanen Tierdressuren wurde Jochen Träger-Krenzola auf vielen Festivals ausgezeichnet, natürlich war auch er erfolgreicher Teilnehmer des „Internationalen Circusfestivals von Monte Carlo“! Ob er wohl auch eine Zippelmütz dressieren kann?

 

Clown Henry – Er ist der Prinz der Clowns, und war der unbestrittene Star des größten südamerikanischen Circus. Erstmalig tritt Henry nun in einer deutschen Manege auf. Ganz schön frech was er mit seinen „Freiwilligen“ aus dem Publikum macht, aber genau deshalb passt er ja auch so gut in das junge Programm des Zirkus Charles Knie.

 

Also - Ab heute heißt es in Soest: Große Momente und eindrucksvolle Bilder – willkommen in „Europas Top-Zirkus“

Tickets gibt ́s zum Preis von 12.-€ bis 34.-€

 

im Internet-Ticket-Shop (print@home-ticket zum Sofortausdruck)

 

unter www.zirkus-charles-knie.de

 

bei allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

oder unter der Ticket-Hotline Tel. 0171-9462456

 

 

 

Weitere Infos gibt es unter:

www.zirkus-charles-knie.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0