Eishockey-WM: Jetzt geht es erst so richtig los

Köln – Für DEB-Trainer Marco Sturm und sein Team kommen jetzt erst die richtig wichtigen Spiele. Die ersten drei WM-Spiele gingen gegen so Granaten wie USA, Schweden und Russland. Und das Spiel gegen die USA hat Deutschland am vergangenen Freitag ja überraschend mit 1 : 2 gewonnen.

Von daher ist die Ausgangslage mit quasi drei Punkten Vorsprung gar nicht soooo schlecht. Aber jetzt kommen die vier entscheidenden Partien.

 

Nachdem Tobias Rieder verletzungsbedingt ausfällt, und auch Patrick Hager zugucken muss, da er für zwei Spiele gesperrt ist – musste nun schnell für Ersatz gesorgt werden. Nationaltrainer Sturm hat sich da für David Wolf entschieden! Und Hager ist ja dann bald wieder dabei. Wolf wird damit heute also auf dem Eis stehen, wenn es gegen die Slowaken geht.

 

Tja, die Slowakei … Im Prinzip stand für sie das gleiche Ziel auf dem Plan, wie für die Deutsche Mannschaft: Die Gruppe unter den ersten vier zu beenden.

Das Problem: Die Slowakei hat bereits gegen die vermeintlich einfachen Gegner der Gruppe gespielt … Ätsch.

Und Deutschland hat die Kracher bereits überstanden. Wenn auch die reinen Ergebnisse teilweise recht übel aussehen (gegen Schweden mit 2 : 7 und gegen die Russen mit 3 : 6 verloren), waren spielerisch und kämpferisch sehr gute Ansätze zu sehen, die Hoffnung machen.

 

Nichts desto trotz geht es heute schon vorentscheidend um ALLES! Ab heute wird die Tabelle neu durchgewürfelt! Also – rauf aufs Eis und aufgespielt!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0