RSV Unna trumpft ganz groß in Düren auf

Düren – Nicht nur der Sponsor legt stets ne gute Watt-Zahl an den Tag! Am vergangenen Wochenende fuhren die Sportler des Stadtwerke-Unna-Teams bei der 44. Aus-tragung Rund in Düren gleich drei Mal aufs Podium!

 

Von Beginn an machte Jon Knolle das Rennen schnell und konnte sich bereits in der dritten Runde mit dem Vize-Westfalenmeister Globisch absetzen. Beide Fahrer über-rundeten gemeinsam das Feld und machten im Spurt den Sieger unter sich aus.

Hinter der Ziellinie stellte Knolle fest: „Die Zielgerade war für mich am Ende zu kurz. Mit Platz 2 bin ich dennoch zufrieden.“

 

Den Spurt des Hauptfeldes entschied mit Simon Schmitt dann ein weiterer RSV-Fahrer für sich, der damit als dritter aufs Podium kam.

 

Ich bin froh, endlich mal wieder in der Nähe ein kleineres Radrennen fahren zu können“, so Jon Knolle nach seinem zweiten Platz im Rennen der U19. „Mich bei der Nationalmannschaft oder der Landesauswahl immer mit den allerbesten Fahrern messen zu müssen ist für mich schon stressig. Da tut ein Teilerfolg in Düren gut.“

 

Franzi Koch holt sich in Düren „aus Versehen“ Platz 2.

 

Das Frauenrennen war mit Fahrerinnen aus Australien, den Niederlanden und Belgien international besetzt. Mit am Start die Deutsche Juniorenmeisterin Franzi Koch vom RSV Unna. „Die Holländerinnen waren mit einem großen Team da und haben das Rennen schnell gemacht. Aber obwohl ich mich momentan aufs MTB konzentriere, konnte ich mit den Frauen mithalten.“, so Koch zufrieden nach dem Rennen. Da macht die Franzi kurz eine MTB-Pause - sprintet mit den internationalen Frauen mit, und am Ende spurtete die Nachwuchssportlerin dann (mal eben) auf einen ausgezeichneten zweiten Platz.

 

 

Luke Derksen steigt in die Elite A-Klasse auf

Ja, ich habe es geschafft“, so Luke Derksen nach dem Rennen der Amateure A/B. Im schweren Rennen der Elite kam er mit Platz 6 zu seiner fünften Platzierung in den TOP-Ten. Damit hat er den Aufstieg in die höchste deutsche Eliteklasse der Amateure geschafft!

 


Justin Wolf weiterhin auf einem Höhenflug

 

Am vergangenen Wochenende startete Justin Wolf beim Deutschland Derny-Cup in Hannover. Der als Sichtungsrennen ausgeschriebene Cup wurde in drei Läufen ausgefahren. Hinter dem Gesamtsieger Christoph Schweizer, dreimalieger EM-Teilnehmer und Bronzemedaillengewinner bei Deutschen Derny-Meisterschaften, belegte Wolf in allen Rennen den zweiten Platz. "Es war toll und lief gut bei mir. Ob ich damit auch bei der EM starten darf ist allerdings noch offen. Die Entscheidung wird vermutlich zeitnah fallen", so Wolf nach dem Renntag in Hannover.

 


Der nächste Winter kommt bestimmt

 

Bereits in der Vorbereitung auf die Winter-Cross-Saison befinden sich Luca und Sven Harter. Sie starteten in Osnabrück beim MTB-Rennen in der Bornheide. Während Luca Harter im Rennen der U17 auf Platz drei fuhr kam Sven Harter im Rennen der Senioren 3 auf den vierten Platz.