Solebad – Bauzaun am Abend ... erquickend und labend

Werne – Zum ersten Mal fand am Donnerstag das Bauzaungeflüster am Abend statt. Es wurde öfter danach gefragt, und nun fand das erste „Baustellenwatching für Berufstätige“, wie es Frank Gründken scherzhaft nannte.

Zusammen mit Solebad-Geschäftsführer Jürgen Thöne begrüßte er gerade mal 9 Zaungäste, aber aller Anfang ist schwer. Bei dem „normalen“ Bauzaungeflüster waren es Anfangs sogar nur zwei bis drei Besucher.

 

 

Mit Hilfe von Skizzen und Animationen vom Tablet erklärten Thöne und Gründgen den Fortgang der Bauarbeiten. Mittlerweile kann man vor Ort auch schon besser erkennen, was wo hin kommt.

 

Also damit das schon mal klar ist: Das neue Bad kommt!

 

Ihr könnt ja hier gerne noch mal rein schauen. Das macht Laune auf das neue Solebad.

 

 

Solebad“ … Auf den neuen alten Namen ging Jürgen Thöne auch noch einmal ein. Auch wenn es sich dann immer noch um ein „Natur-Solebad“ handelt – sagt das doch unter uns gesagt wohl kaum noch jemand. „Der Werner sagt: Wir gehen ins Solebad“, so Thöne. Das fand dementsprechend auch Zustimmung, denn alle Gäste beim Bauzaungeflüster kamen aus Werne.

 

Das Logo wurde ebenso der Neuzeit angepasst. Die dezenten Wellen stehen für das Kinder- und Familienangebot (grün), den Sole-Bereich (Orange) und den Sport-Bereich (blau).

Auf Flyer und diversen Werbeträgern ist dann auch noch die beliebte „Skyline“ von Werne zu finden. Diese Häuserreihe, sowie die Farbtöne dürften dem aufmerksamen Werner bekannt vorkommen. Das mag daran liegen, dass die Werbekampagne zusammen mit der Werne Marketing GmbH entwickelt wurde. Neben der Auffrischung der Homepage, kommen demnächst noch Stellwände und ein Pkw-Anhänger dazu, um für die Eröffnung im Frühjahr 2019 kräftig die Werbetrommel zu rühren.

 

Es geht nämlich gut voran. Man liegt sowohl mit dem Bau, als auch mit den Kosten gut im Plan. Auch das „Kinderfreibecken“ ist momentan kein Grund zur Sorge!

Alles in allem steht die Kostensicherheit zu 80%!

 

Und weil es so gut läuft, soll es in diesem Jahr auch noch das Richtfest geben.

 

Jürgen Thöne zeigte sich überhaupt mit den Bauarbeiten sehr zufrieden. Die Mischung machts … das betrifft momentan besonders den Beton, der ja im besten Fall komplett dicht sein sollte. Ob das so ist, wird man demnächst sehen, wenn ein Becken testweise geflutet wird.

Was die Jungs von Lühnbau da leisten … das muss man mal so sagen - da zieh ich meinen Hut“, erklärte Thöne anerkennend.

 

Am 19. Oktober gibt es um 17:30 Uhr erneut ein Bauzaungeflüster am Abend.

 

Weitere Infos gibt es unter www.solebad-werne.de