Der Martins-Markt in Werne wird größer als je zuvor

… Dafür wird St. Martin´s Mantel erneut halbiert …

Hier noch ohne Laterne: David Ruschenbaum und Britta Löchter vom Werne Marketing

Werne – In Zeiten, wo man alles auf Facebook teilt, darf man auch gern daran erinnern, wie einst Sankt Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilte.

Das tut man in Werne an der Lippe mit dem Martinsmarkt am 12.11.2017 von 12:00 bis 18:00 Uhr, der in diesem Jahr noch größer wird – und auch sonst ein paar kleine Neuerungen birgt.

Werne scheint irgendwie immer beliebter zu werden – bei Besuchern, wie aber auch bei den Händlern. So sieht es auch David Ruschenbaum vom Werne Marketing: „Die Beschicker fühlen sich gut aufgehoben und kommen gerne wieder. Einige Händler haben bereits nach dem Bauern- und Handwerksmarkt wieder zugesagt.“

Zusammen mit Britta Löchter klärte er uns über die bevorstehende Veranstaltung auf.

So kommen in diesem Jahr 10 Händler mehr, die aber dann auch mehr Platz brauchen. Aber auch das stellt kein Problem dar – man geht einfach mit in die neu gepflasterte Bonenstraße, und ein kleines Stück weit in die Steinstraße.

 

45 Händler wollen ihre Ware feil bieten. Und das Angebot ist nicht von schlechten Eltern: Vogelhäuschen, selbstgefertigte Holzwaren, Schmuck, Schals, Accessoires, Dekoartikel, Schmuck, Bücher, Bienenwachskerzen aus Winterberg, usw.

Besonders das Angebot für Kinder wird größer. Da gibt es selbstgenähte Kinderkleidung, Kinderbücher, Spielzeug, und viel mehr.

Und während Mama & Papa die ersten Weihnachtsgeschenke aussuchen, können die Kleinen ein paar Runden im Kinderkarussell von Schausteller Wenzlaff-Schwenke drehen.

 

Hier ein kleiner Lageplan für den Martins-Markt

So ein Bummel über den Martins-Markt macht natürlich hungrig … Und ich kann euch sagen – auch da gibt es eine feine Auswahl. Von Grünkohl, Schaschliktopf, Reibeplätzchen, Flammkuchen, Pommes und Bratwurst, über Waffeln am Stiel, gebrannte Mandeln, bis hin zum Martins-Brezel ist alles da, was man für einen schönen Martins-Markt braucht.

 

Alles? Nee, Moment, da fehlt doch noch was …

Natürlich gibt es auch einen Laternen-Umzug mit Reiter & Pferd, mit Blechbläsern und Jürgen Schäfer! Wernes Pfarrdechant erzählt ab 16:30 Uhr die Geschichte des heiligen Martin und dem Bettler.

Anschließend geht es dann zum Laternen-Umzug, wo wir auch in diesem Jahr auf viele tolle selbstgebastelte Laternen hoffen.

 

Man muss sich also nicht wundern, dass die Veranstaltungen in Werne immer beliebter werden. Das Team vom Werne Marketing denkt sich aber auch immer was Neues aus – wie in diesem Jahr z.B. den Martinsweg!

 

Der Martinsweg ist eine Aktion des Kunstvereins in Zusammenarbeit mit der OGS der Uhlandschule. Die Schülerinnen und Schüler sind künstlerisch an das Thema Sankt Martin herangegangen, und stellen nun ihre Kunstwerke in den Schaufenstern der Werner Innenstadt aus.

Und wenn man schon mal da ist, kann man auch mal in die Läden rein gehen … denn die sind an diesem Sonntag offen!

Jawohl – es ist ein verkaufsoffener Sonntag. Da können die Kunden von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr nach belieben stöbern, und dabei gleich noch den ein oder anderen Werner Thaler einkassieren.

 

Spätestens jetzt sollte man wissen: Bis Weihnachten ist es nicht mehr lang!

Auch da schon mal ein kleiner Hinweis: Heiligabend ist ein Sonntag ...