Ein Aufschrei geht durch Werne!

 

Werne – Im Zippelmütz-Magazin kommt so gut wie nie Politik auf den Tisch. Das hat seine Gründe. Aber wer sich mal im Archiv umsieht, wird leicht merken, dass viele Artikel von beliebten Veranstaltungen in Werne handeln. Und nun soll das Werne Marketing auf dem Prüfstand landen?

Ich sag es mal so: „Das könnte das Eigentor des Jahrhunderts werden!“

 

Die Linke in Werne, allen voran Martin Pausch, sieht es wohl genauso, darum veröffentlichen wir vom Zippelmütz-Magazin den Pressebericht, der heute in die kleine aber feine Redaktion eingeflogen ist:

Geschäftsinhaber in Werne fördern und stärken

Eine lebendige Innenstadt erhalten

Wenn der Mittelstand gesund ist, schafft dieser gut bezahlte Arbeitsplätze, das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. In Werne hat der Mittelstand in der Innenstadt zu kämpfen. Man sieht es an den Leerständen der Geschäfte. Die Geschäftsinhaber freuen sich über jede Einnahme, die diese zum Überleben brauchen.

 

Was bitte haben die Geschäftsinhaber der CDU getan, da diese Partei auf Generalangriff setzt und Werne Marketing auf den Prüfstand stellen möchte? Die CDU stellt indirekt bis direkt das Straßenfestival in Frage, welches Menschen aus der ganzen Umgebung anlockt und zu einem überregionalen positiven Image beiträgt.

 

Sich an ein Solebad klammern, ist genauso falsch, wie die Rechnung, die am Anfang aufgestellt wurde. Die Linke war die einzige Partei, die die Abweichung bei den Kosten richtig eingeschätzt hat. Jetzt Politik mit einer Glaskugel machen, wie es die CDU versucht, ist der Dolchstoß für die Geschäftsinhaber und das endgültige Ende der schönen Innenstadt.

 

Damit verliert Werne an Attraktivität für Bewohner und Besucher. Vor allem junge Menschen werden die Stadt verlassen. Diese Menschen sind unsere Zukunft. Wir dürfen Sie nicht verlieren.

 

Die Werne Marketing GmbH übernimmt vielfältige Aufgaben im Hinblick auf die Innenstadtbelebung und die Imageförderung. Dies sind in der heutigen Zeit des Wettbewerbes mit anderen Städten wichtige Themen sowohl für den Werner Bürger als auch für die Besucher.

 

Eigentlich hat man der CDU mehr Wirtschaftsinteresse zugetraut, doch nun muss man feststellen, dass dies nicht so ist. Vielleicht kennen die CDU-Mitglieder im Rat die tollen und gut angenommenen Veranstaltungen der Werne Marketing GmbH noch nicht und sollten mal hingehen und sich ein Bild machen.

 

Wer Werne Marketing auf den Prüfstand setzt, macht eine Politik gegen die Stadt, gegen den Mittelstand und gegen Arbeitsplätze. Einen Vorteil hat es natürlich, es gibt keine Diskussion mehr um den verkaufsoffenen Sonntag, da dieser dann endgültig Geschichte ist.

 

Dabei dachte die Linke immer, die CDU setzt sich für den Mittelstand ein, in Werne übernimmt das nun die Linke und wir machen das gerne.

 

Für ein Leben in unserer Stadt, in der alle Generationen gerne leben.