Solebad Werne zu Besuch bei der Busgruppe aus Davensberg

Davensberg/Werne - Normalerweise wird das Solebad Werne ja von seinen Gästen besucht. Da sich das Bad allerdings im Bau befindet, war es diesmal genau andersherum. Die langjährige Besuchergruppe des Solebades aus Davensberg, Ascheberg hatte am Donnerstag in der Gaststätte zum Erdbüsken zum jährlichen Weihnachtsfrühstück eingeladen. Das Solebad Werne in Form des Kfm. Leiters Carsten Langstein (2. v.l) nutzte die Gelegenheit die Badplanungen und den Baufortschritt vorzustellen. „Wir freuen uns, dass wir auch während der Bauphase engen Kontakt mit unseren Stammgästen halten können“, bedankte sich Carsten Langstein für die Einladung. „Besonders gut kam der große Soleaußenbereich und die gemütliche Kaminlounge bei den rund 45 Teilnehmern an“, so Langstein weiter. Inge Hömann (3. v.l.), Organisatorin der Busgruppe, versicherte, dass die Gruppe treu bleibt und wieder wöchentlich zu Besuch kommt, wenn das neue Bad fertig ist.

 

Das Solebad befindet sich derzeit in der Rohbauphase zu dem größten Solebad der Region und eröffnet im Frühjahr 2019. Nach dem in der letzten Woche die bis zu 18 Meter langen Dachleimbinder geliefert wurden, werden momentan die 6 Meter hohen Fenster des zukünftigen Sportbads montiert. Das gesamte Bad ist barrierefrei geplant und soll mit einer hohen Aufenthaltsqualität durch verschiedene Ruheräume und Textilsaunen überzeugen.

 

Wer einen Eindruck vom neuen Bad bekommen möchte: auf der Internetseite des Bades www.solebad-werne.de oder auf www.facebook.com/solebad.werne sind Videos, Bilder und eine Baustellenwebcam geschaltet.