Das Solebad macht von sich reden

Werne – Während man sich beim Bauzaungeflüster über rege Teilnahme erfreut, sorgt ein Beitrag im ZDF als Lückenfüller für indirekte Werbung für das Großprojekt in der Lippestadt.

 

Am vergangenen Freitag fanden sich trotz der widrigen Wetterbedingungen doch alle Hand Interessierte bei dem monatlichen Bauzaungeflüster ein, um sich nach dem Fortschritt des neuen Bades zu erkundigen.

 

Seit dem letzten Termin im Januar ist der Badbau deutlich in die Höhe und Breite gewachsen. Der gesamte Obergeschoss-Rohbau, worin ab Frühjahr nächsten Jahres die Verwaltung und auch die Personalräume untergebracht sein werden, ist fertiggestellt. In der vergangenen Woche wurden die restlichen Brettschichtleimbinder geliefert und montiert, die den Eingangsbereich, die Gastronomie und das 100 m² große Multifunktionsbecken überspannen. Sie bilden die Grundlage für die Dachkonstruktion. Im Erdgeschoss kann man gut die Entwicklung der Gastronomie sehen. Alle Räume für die spätere zentrale Küche und die Lager-/Kühlräume stehen bereits. Wie bekannt, werden die neuen Pächter Falco Husmann und Björn Lepke die Solebad-Gastronomie betreiben. Das Gastro-Gespann betreibt derzeit die Kult-Gastronomie Strobels in Dortmund.

 

In Kürze werden die großen Metallstützen der Rutsche geliefert und um das Solebecken entsteht der Rohbau für die Ruheräume und Textilsaunen“, erklärt Frank Gründken die nächsten Schritte auf der Baustelle.

 

Im Anschluss an die Besichtigung gab es für die Gäste noch eine Premiere. Vor allen anderen durften sie schon einen Blick auf die Bilder der neuen Innenraumgestaltung werfen. Die neuen Details der Innenarchitektur für Gastronomie, Ruheräume und Empfangsbereich werden in Kürze auf der Website des Bades veröffentlicht. 


All diese Neuigkeiten wurden in einem ZDF-Beitrag übrigens nicht genannt. Als „Hammer der Woche“ beklagte man eher, dass die erste Planung quasi ins Wasser fiel, und man dennoch dafür zahlen musste. Zudem suggerierte der Bericht, dass das Solebad noch nicht mal annähernd im Bau wäre.

 

Nun – Wir vom Zippelmütz-Magazin fragen da gerne mal, ob die Praktikanten mal wieder ans Werk gelassen wurden^^

 

Die Leistung der ersten Planung wurde ja erbracht … dass diese Leistung allerdings total für die Tonne is, erkannte man bei der Stadt so gerade noch rechtzeitig, da der Neubau eben noch in der Planung stand.

Das z.B ein Mario Barth dieses Thema gar nicht erst aufgreift, beweist fast die Unnötigkeit eines Berichtes. Denn da wird schon mal gern „echte“ Steuerverschwendung aufgegriffen!

 

Wir empfehlen dagegen, sich stets beim Bauzaungeflüster an jedem ersten Freitag im Monat selbst ein Bild zu machen. Das nächste mal findet das Bauzaungeflüster am Freitag, dem 02.03.2018 um 10:00 Uhr statt.

Da erfährt man vor Ort, was denn nun wirklich los ist auf der Baustelle.

 

Wir zeigen an dieser Stelle nun noch einmal, wie es denn im kommenden Jahr aussehen soll, wenn das Solebad eröffnet wird.

Vielleicht berichtet das ZDF ja dann auch von der Eröffnung … dann aber bitte um drei – vier Klassen professioneller!