ESC-Vorentscheid: "Unser Lied für Lissabon"

Wer startet beim ESC für Deutschland?

Hamburg - Der ESC-Vorentscheid steht vor der Tür. Die sechs Beiträge von "Unser Lied für Lissabon" bewerben sich heute um die Teilnahme Eurovision Song Contest am 12. Mai.

Die letzten drei Male landeten wir auf dem 27., dem 26. und im letzten Jahr auf Platz 25. Also knobeln wir heute in etwa aus, wer am 12. Mai auf Platz 24 landet … das ist jetzt aber nur eine These …

Nach den Pleiten der letzten Jahre forderte Thomas Schreiber(ARD Koordinator Unterhaltung) ja einen radikalen Neuanfang. Hätte er nun gesagt: “Wir haben verstanden“, dann wüsste der allgemeine Zuschauer genauer, was er wohl meint^^

 

Wie auch immer - Die Musik-Bandbreite reicht vom Popsong über die Klavierballade bis zur "Neuen Volksmusik". Joa … super neu – Oberzippelmütz Thorsten Drees ist seit mehreren Jahrzehnten schon Verfechter dieser neuen Volksmusik. Lassen wir das einfach mal so stehen, was der NDR in seiner Pressemitteilung so mit auf den Weg gab.


Hier nun die Songs, von denen einer "Unser Lied für Lissabon" wird, in der Reihenfolge, wie die Künstler auftreten werden:

 

Natia Todua: "My Own Way"

Musik und Text: Loren Nine Geerts, Ricardo Bettiol, Martin Gallop, Jaro Omar

 

Ryk: "You and I"

Musik und Text: Rick Jurthe

 

voXXclub: "I mog Di so"

Musik: Merty Bert, Mike Busse, Philipp Klemz, Lennard Oestmann

 

Xavier Darcy: "Jonah"

Musik und Text: Xavier Darcy, Loren Nine Geerts, Axel Ehnström, Thomas Stengaard

 

Ivy Quainoo: "House On Fire"

Musik und Text: Jörgen Elofsson und Ali Tamposi

 

Michael Schulte: "You Let Me Walk Alone"

Musik und Text: Michael Schulte, Thomas Stengaard, Nisse Ingwersen, Nina Müller 


Die Moderatoren des bunten Abends für "Unser Lied für Lissabon" sind Elton und Linda Zervakis. Die Produktion geht wieder auf die Kappe des Norddeutschen Rundfunks (für die, die sich später beklagen wollen …)

 

Los geht es in der ARD ab 20:15 Uhr!

 

Weitere Informationen zum ESC und zum deutschen Vorentscheid findet ihr unter www.eurovision.de

 


Hier nun eine persönliche Beurteilung von Zippelmütz:

 

Natia Todua: "My Own Way" – Gleich ne ganz schwierige Kiste … Vielleicht geht da was mit einer coolen Bühnenshow … denn etwas verrückt scheint die gute Natia ja zu sein.

 

Ryk: "You And I" – ziemlich anspruchsvolle Ballade … Ich mag den Refrain … aber taugt es für den ESC? Ich denke eher weniger.

 

voXXclub: "I mog Di so" – Lissabon goes Apre Ski. Hier wird es vielleicht ein Partyhit auf der Wiesn … aber beim ESC sollte es eher wegbleiben.

 

Xavier Darcy: "Jonah" – Find ich ziemlich geil! Es fängt etwas langsam an, entwickelt aber nach gut 30 Sekunden eine gewisse Power, die am 12. Mai durchaus Chancen hätte.

 

Ivy Quainoo: "House On Fire" – Rihanna für Arme … International soll es klingen – und das tut es ja auch ... aber wozu? Fürs Radio ist es ok, aber für den ESC? Dann sollte die Show „Euer Song für Lissabon“ heißen! Klingt in der Tat zu sehr nach Rihanna-Abklatsch.

 

Michael Schulte: "You Let Me Walk Alone" – Wo wir schon bei Abklatsch sind, kommen wir zur Ed Sheeran – Kopie … also vom Song und Gesang her … klingt, wie schon 100 mal gehört.

 

 

 

Lassen wir uns einfach überraschen.