Starke „RSV Amazonen“ bei der Bahn-WM

Apeldoorn/Griechenland/Mallorca – Herzlich Willkommen beim Zippelmütz-Reisequiz. Wo befinden sich unsere RSV Unna-Sportler/innen?

 

Zunächst werfen wir noch einen Blick auf das vergangene Wochenende. Bei der Bahn-WM räumte das Deutsche Team ja ganz gut ab, und auch der RSV Unna war vertreten:

Lotte Becker wurde 2x Fünfte

Einen deutschen Rekord fuhr der deutsche Damen-Vierer mit Charlotte Becker bei der Bahn-WM im niederländischen Apeldoorn. „Wir sind in der Quali schon gut gefahren und hatten gehofft uns weiter verbessern zu können. Das wir den deutschen Rekord dann um eine Sekunde verbessern konnten ist schon stark.“

Mit Platz 5 ist der Vierer nun endgültig zurück in die Weltspitze gefahren. Lange galt er als Sorgenkind im Ausdauerbereich.

Im Punktefahren legte Lotte Becker dann wenige Tage später noch einmal nach. Auch hier fuhr sie auf einen starken 5. Platz. Zur Medaille trennten sie nach einer couragierten Fahrweise nur vier Punkte. 

 

Tatjana Paller zeigt überzeugende Leistung
Ein starkes Scratch Rennen fuhr bei der WM Tatjana Paller. Immer wieder attackierte die deutsche Meisterin und versuchte den Rundengewinn. „Leider kam es nicht dazu, dass die anderen mal gepokert haben. Sie haben immer gleich nachgesetzt. Am Ende waren die Beine schwer, die ganze harte Arbeit der Vorbereitung im Winter umsonst. Aber was soll`s, das Leben geht weiter“, so Tatjana enttäuscht nach dem Rennen.

 

 

Für Beide geht es nun schon wieder nach Mallorca ins Trainingslager. Mit dem BDR steht nun die Vorbereitung auf die Straßensaison im Vordergrund. 

 

Grosser und Happke auf Rhodos unterwegs
Von Mallorca nach Griechenland ging es dagegen für Luca Felix Happke und Aaron Grosser. Am Sonntag standen sie dort für das Team Sauerland NRW am Start. Das Weltranglistenrennen Rhodes Grand Prix führte die Fahrer über 195 Kilometer über Rhodos. „Ich habe schon das ganze Rennen gemerkt, dass ich gute Beine hatte. Nach Platz 10 auf Mallorca, verbunden mit den ersten Weltcup-punkten, war ich heiß auf meinen ersten Profisieg. Meine Team-kollegen haben mich perfekt in Position gebracht. Als ich zum Sprint ausscheren wollte kam von der rechten Seite ein Fahrer, der mich komplett einbaute. Tritte aussetzen, Sprint neu anziehen und… am Ende blieb dann der vierte Platz. Es war der Sieg drin, aber es kommen noch viele Rennen.“
Felix Happke spurtete hinter Grosser auf einen starken 13. Platz. Für das Team Sauerland/NRW steht am kommenden Wochenende die Griechenland-Rundfahrt an. Eine neue Chance auf den Sieg.

 

Nachwuchs im Training
Derweil ist der Nachwuchs des Rad-Team Stadtwerke Unna noch in der Vorbereitung. Franzi Koch und Michel Heßmann befinden sich mit der Nationalmannschaft zum Grundlagenlehrgang auf Mallorca, Julius Dräger und Luca Harter traten mit der NRW Auswahl am vergangenen Wochenende auf der Bahn in Büttgen in die Pedale. Und die ganz Jungen … ja die trainieren weiter fleißig beim Team Fitness beim Spinning in die Pedale.