Am Sonntag ist Tag des offenen Rohbaus

Das Projekt Solebad Werne geht voran!

Werne - Weniger als ein Jahr dauert es nur noch bis zur Eröffnung des neuen Solebades in Werne. Der Rohbau für das Werner Vorzeigebad befindet sich in den letzten Zügen. Zu diesem wichtigen Meilenstein laden die Bäderbetriebe am kommenden Sonntag, 15.04.2018 von 10:30 – 15:00 Uhr zum „Tag des offenen Rohbaus“ ein. „An diesem Tag wollen wir allen Interessierten zeigen, was Sie ab Frühjahr nächsten Jahres erwartet“, wirbt Jürgen Thöne, Geschäftsführer der Natur-Solebad Werne GmbH für das Baustellen-Watching.

 

Der leitenden Architekt Heinrich Brinkhus vom Architekturbüro Geising+Böker und das Solebad-Team werden die Gäste in kleinen Gruppen durch den Rohbau und durch die Technik des neuen Bades führen. An den einzelnen interessanten Punkten werden dann großformatige Bilder einen Eindruck vermitteln, wie die Bereiche später farblich und gestalterisch aussehen werden.

So wird es im Frühjahr sein! (Fotos: Solebad Werne)

 

Abgesehen vom Rohbauunternehmen sind eine Vielzahl von Unternehmen auf der Baustelle unterwegs. Im Keller zieht die Badewassertechnik ein, im Erd- und Obergeschoss wird momentan die Lüftungstechnik installiert und auch der Fliesenleger hat mit den Vorbereitungen im Hallenbad-Sportbecken begonnen. An der Außenfassade und von außen gut sichtbar sind große Teile des Mauerwerks mit einem hellen und modernen Klinker verblendet. Ca. 70 % der Fensterelemente sind eingebaut. Als Highlight des Familienbades ist an der Ostseite des Gebäudes die 80-Meter-Rutsche schon vom großen Solebad-Parkplatz zu erkennen. Leuchtend grün und ausgestattet mit Lichteffekten und Zeitmessung können die Besucher im nächsten Jahr auf Rekordjagt gehen.

 

Wir freuen uns, dass wir in unserem Bauprojekt zeitlich voll im Plan sind“, freut sich Frank Gründken, Betriebsleiter des Bäderbetriebs. „Mit dem neuen Solebad knüpfen wir an die über 100jährige Soletradition in Werne an und wollen mit einer noch nie dagewesenen Aufenthaltsqualität überzeugen“, ergänzt Gründken weiter.

 

Die Ausstattung des neuen Solebades ist vielversprechend: Der Solebereich wird viele Ruhe- und Aufenthaltsräume haben, teilweise sogar mit Wasserbetten und Kamin. Für die Gäste des Solebadbereichs gibt es zudem eine Textilsauna und ein Textildampfbad. Mit dem 560 m² großen Solebecken wird das neue Solebad das größte der Region. Verschiedene Bereiche innerhalb des Beckens (zum Bahnen schwimmen, zum aktiven bewegen und zum relaxen) sorgen für Abwechslung beim Badbesuch.

 

Neben dem Solebereich bietet das neue Sport- und Familienbad mit einem großzügigem Kinder-, dem Multifunktions- und einem 25m Sportbecken allen Altersgruppen ein attraktives Badeangebot. Durch das 50m Außenbecken in den Sommermonaten natürlich auch im Freibad-Flair.

 

Gastronomisch konnte das Solebad für den Betrieb ab 2019 mit Falko Husmann und Björn Lepke zwei Gastro-Profis gewinnen. Die Gastronomen haben sich mit dem Strobels in Dortmund bereits einen Namen gemacht und wollen in Zukunft auch die Gäste des Solebades kulinarisch verwöhnen. Frische Küche mit Produkten aus der Region werden auf der Speisekarte zu finden sein. Husmann und Lepke freuen sich darauf, sich am Tag des offenen Rohbaus erstmals mit einem Barbecue in Werne präsentieren zu können.

 

Der Eintritt ist kostenlos. Der Zugang erfolgt von der Seite Horneburg. Alle Infos unter www.facebook.com/solebad.werne oder www.solebad-werne.de.