Donnerstags in Werne - Gemeinsam in den Feierabend

Werne – Große Freude: „Donnerstags in Werne“ gibt es auch in diesem Jahr wieder! Bereits zum dritten Mal darf abwechselnd auf dem Markt- und Kirchplatz geklönt und gefeiert werden. Einfach mal wieder mit Freunden treffen und den Feierabend zusammen genießen.

 

Traf man sich bei den ersten zwei Veranstaltungsreihen stets an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat, haut das dieses Mal nicht ganz so hin. So mancher Fußballfreund denkt auch sofort an die Fußball-WM … Dem sei aber direkt gesagt: Eine Überschneidung mit den Spielen der Deutschen Nationalmannschaft gibt es nicht!

 

Hier die „Donnerstags in Werne“-Termine im Einzelnen:

 

07. Juni (Marktplatz)

21. Juni (Kirchplatz)

WM: 14:00 Uhr | Frankreich – Peru … 17:00 Uhr | Dänemark – Australien … 20:00 Uhr | Argentinien - Kroatien

28. Juni (Marktplatz)

WM: 16:00 Uhr | Senegal – Kolumbien … 16:00 Uhr | Japan – Polen … 20:00 Uhr | England – Belgien … 20:00 Uhr | Panama - Tunesien

12. Juli (Feierabendmarkt - Marktplatz)

26. Juli (Kirchplatz)

09. August (Marktplatz)

23. August (Kirchplatz)

 

Los geht es jeweils ab 17:00 Uhr. Da kann man dann nach belieben essen, trinken, schwofen, und in gemütlicher Runde einfach einen schönen Feierabend bei dezenter Livemusik genießen. Denn genau das ist der Punkt: „Es geht einfach darum sich zu treffen, trinken und zu quatschen“, wie Hahnenbalkenwirt Darko Vukovic erklärte. Gegen 22:00 Uhr lässt man dann den Abend gemütlich ausklingen.

 

Die Gastwirte Andreas Nozar vom Stilvoll und Darko Vukovic vom Hahnenbalken machen da gemeinsame Sache, und sorgen für den standesgemäßen Rahmen in einem gemütlichen Ambiente. Denn wie bei der Fußball-WM heißt auch hier das Motto: Wir gewinnen zusammen – Wir verlieren zusammen.

Es macht ja Sinn, das gemeinsam so auszurichten“, so Vukovic - „wir sind personal-technisch viel flexibler“, fügte der Hahnenbalkenwirt hinzu.

Und in der Tat: Eingeplant ist mögliches schlechtes Wetter zwar nicht (wurde auch nicht eingeladen), aber rechnen muss man damit schon – und da ist geteiltes Leid nur halbes Leid.

 

Das Werne Stadtmarketing unterstützt „Donnerstags in Werne“ die beiden Gastwirte, wie auch die Lions-Clubs Werne an der Lippe und Werne in Westfalen zusammen mit den Leos.

Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum von der Werne Marketing GmbH sagte dazu: „Wir unterstützen diese sehr beliebte Veranstaltungsreihe gerne … Wir haben ja in den vergangenen Jahren gesehen, dass „Donnerstags in Werne“ für viele Familien, Freunde und Kollegen zum festen Termin geworden ist“.

 

Neben Aktionen für die Kleinen, gibt es natürlich auch wieder Live-Musik( für Groß und Klein). Bei den Veranstaltungen auf dem Markt, wird Der Muri für die musikalische Untermahlung sorgen. Auf dem Kirchplatz darf man dagegen den Klängen von Darko & Friends lauschen. Darko Vukovic wird wieder selbst in die Saiten greifen, und bekommt dabei Unterstützung, wie z.B. vom Jazz-Saxophonisten Bernhard Well, oder auch Kelsey Klamath, die mit ihrer Gitarre bereits in den Vorjahren aufspielte.

 

Ein besonderer Höhepunkt bei Donnerstags in Werne gibt es am 21. Juni. Dann wirbelt der Koch Heiko Antoniewicz aus Werne die Kochlöffel über den Kirchplatz. Antoniewicz ist Preisträger des Cookbook Awards und beschäftigt sich u.a. mit der Zukunft des Kochens.

 

Kochen ist auch das große Thema beim Feierabend-Markt (12. Juli), den die Lions-Clubs in Werne gemeinsam veranstalten. Die Löwen haben sich wieder die Food Rebel ins Boot geholt, die schon im Vorjahr beim 100-jährigen Bestehen der Lions z.B. mit essbaren „Luftballons“ überrascht haben. Neben dem Foodtruck der Food Rebel gibt es zudem eine Wein– und Cocktailbar und Antipasti.

 

Gutes Wetter wurde bestellt - und was aus den Abenden „Donnerstags in Werne“ wird, liegt letztendlich an euch. Ihr könnt ja gerne selbst zur Unterhaltung beitragen. Macht doch einfach mal was, was niemand von euch erwartet? Darko Vukovic wünscht sich z.B. mal einen Banker, der einfach so mal einen Fußball rund um den Kirchplatz den Ball „hoch hält“.

Wir vom Zippelmütz-Magazin würden uns aber schon freuen, wenn wir die Gäste bei den Veranstaltungen fotografieren dürften …