Ein echtes Radsport-Highlight für Radsportfans

Die DREI-LÄNDER-MEISTERSCHAFT U23 im Kreis Unna

Kreis Unna - Echte Radsportfans wissen es ganz genau: Drei-Nationen-Meisterschaften haben immer etwas Besonderes: den Reiz des Unvorhersehbaren, das Potenzial eines Außenseitersieges, die Ungewissheit der Taktik und der verschiedenen Interessen. Was bei den Profis jahrelang gang und gäbe war, feiert nun auch im U 23-Bereich Premiere.

 

Am 17. Juni 2018 treten fast 200 junge Profi-Radsportler aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg in Holzwickede an, um zum ersten Mal gemeinsam das Titelrennen auszufahren. Unter dem Titel „Ein Rennen - Drei Titel" geht dieses Experiment in Holzwickede zum allerersten Mal in gut einer Woche über die Bühne.

 

169,6 Kilometer warten auf die Athleten! Ausrichter der Meisterschaft ist der RSV Unna, der sich seit Monaten unter der Leitung von Hans Kuhn und Frank Schemmer akribisch auf dieses Titelrennen vorbereitet. Der Startschuss erfolgt am Sonntag, 17. Juni, um 11.30 Uhr vor dem Haus Opherdicke. Der Zieleinlauf wird für ca. 15.30 Uhr erwartet.

 

Die fast 18.000 Einwohner zählende Gemeinde Holzwickede im Kreis Unna in direkter Nachbarschaft von Dortmund besitzt eine große Affinität zum Radsport. Hier führten traditionsreiche Radrennen her, im ruhigen Opherdicke mit dem Blick ins Ruhrtal wohnten zahlreiche Radsport- und Fußballstars. Allein Austragungsort einer offiziellen Meisterschaft war die Gemeinde zwischen Ruhrgebiet und Sauerland noch nie. Also wird es Zeit!

 

 

Zentrum der Titelkämpfe ist das Areal des Hauses Opherdicke. Direkt vor dem Wasserschloss aus dem 12. Jahrhundert liegt die Start-Ziel-Zone, auf dem Schlossgelände selbst findet ein großes Rahmenprogramm statt.

 

Von hier aus geht's am Sonntag, 11.30 Uhr, los. Auf einem 10,6 Kilometer langen Rundkurs über die Haarstranghöhe und durch das Ruhrtal. Ein selektiver Rundkurs, mit einer schnellen Abfahrt, einem längeren Flachstück im Ruhrtal und einem durchaus knackigen Anstieg 600 m vor dem Ziel. Eine Strecke perfekt für tempofeste Allrounder, die keine Probleme mit einer kurzen, harten Steigung haben. Immerhin weist der sogenannte „Mühlenberg" eine maximale Steigung von 8 Prozent auf.

 

Angesicht der direkten Nähe zum Ziel sollte hier die Entscheidung fallen", meinte Hans Kuhn, 1. Vorsitzender des RSV Unna. 16 Runden sind zu absolvieren, und in jeder Runde sind 80 Höhenmeter zu bewältigen. Unterm Strich kommen so immerhin 169,6 Kilometer und knappe 1300 HM zusammen.

 

Die Besonderheit der Strecke dürfte darin liegen, dass es die letzten drei Kilometer vor dem Ziel in sich haben. Auf relativ schmalen Straßen ist hier nur schwer ein Rhythmus zu finden, unterschiedliche Steigungsprozente warten auf die Athleten.

Der rampenartige acht Prozent steile Mühlenberg sollte zumindest für eine Vorentscheidung sorgen.

Nach der Zieldurchfahrt geht's aber noch rund 1000 m leicht bergauf, ehe nach der Durchfahrt des Ortsteils Hengsen eine schnelle Abfahrt wartet. Durchaus eine ideale Konstellation für Ausreißversuche.

 

Dennoch sind Prognosen sehr schwierig. Aus deutscher Sicht spricht vieles für Junioren-Vizeweltmeister Niklas Märkl, der ebenso wie Titelverteidiger Max Kanter für das in Deutschland registrierte Developmentteam Team Sunweb fährt. Das gilt aber auch für den Bundesliga-Führenden Jonas Rutsch (Team Lotto — Kern Haus). Zumindest Podestchancen besitzt aber auch der vom RSV Unna stammende Aaron Grosser, der fest auf die Hilfe seiner Mannschafts-Kameraden aus dem Team Sauerland rechnen kann.

 

Für die Schweiz sieht eine Vorhersage schon etwas leichter aus. Der erst 20-jährige Marc Hirschi aus Bern hat in diesem Jahr schon seine große Klasse bei Klassikern wie Lüttich-Bastogne, der Flandern-Rundfahrt und bei Eschborn-Frankfurt bewiesen.

 

Im Vorjahr wurde Hirschi Dritter im Straßenrennen der U 23-Europameisterschaft. Andererseits fährt auch Hirschi für das Team Sunweb und ist damit Teamkamerad der beiden Deutschen Märkl und Kanter. Da dürfte sicher die ein oder andere taktische Überraschung auf die Zuschauer warten.

 

 

Den Auftakt des Veranstaltungstages bildet um 9.00 Uhr ein Jedermannrennen über 6 Runden å 10,6 km und damit 63,6 Kilometer.

Auf die Besucher der Titelkämpfe wartet ab 10.00 Uhr auf dem Schlossgelände ein Event mit vielfältigen Angeboten, einem Messebereich, Catering und ab 12.00 Uhr ein Bühnenprogramm mit Weltklasseartisten, Kim Friehs (Voice of Germany) mit seiner Band Max im Parkhaus und dem Spitzenchor Claras Voices. Auf dem Schlosshof kann das Rennen während des Eventbesuchs auf einer Videowand weiter verfolgt werden.

 

Die Anfahrt zum Event erfolgt am besten über die Autobahn Al und/oder die BI, Ausfahrt Unna und dann südlich über die Feldstraße zur breiten Kleistraße, die als Parkzone ausgewiesen ist.

 

Es gibt Parkplätze in ausreichendem Maße! Die Kleistraße (Zufahrt zum Start/Zielbereich) ist auf den letzten 1000m zum Parken gesperrt. Darüber hinaus richten wir von unserem Partner Zurbrüggen einen Shuttle Verkehr ein. Keiner sollte, wenn er dieses Angebot annimmt, bei der Parkplatz-Suche verzweifeln.

 

Die Siegerehrung der Meisterschaft findet gegen 15.45 Uhr auf der Bühne vor dem Schloss statt.

 

Ihr könnt also beide Sport-Highlights an diesem Tag haben: Die DREI-LÄNDER-MEISTERSCHAFT live vor Ort … und dann das erste Spiel der Deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM 2018 am heimischen TV!

 

Alle Infos unter: www.dm-unna.de