Vorverkauf der Flohmarkt-Standkarten beginnt am Montag

Familienflohmarkt wirft seine Schatten voraus

Werne – Holt schon mal die Kisten rauf – am Montag startet Vorverkauf! Denn am 8. September findet in der Zeit von 8:00 Uhr – 16:00 Uhr der beliebte Werner Familienflohmarkt statt.

 

Familienflohmarkt!!! Da haben Verkaufsprofis also nichts – aber auch gar nichts zu suchen. Und daher werden auch nur Privatpersonen zugelassen, die ausschließlich gebrauchte Sachen und keine Neuware anbieten. Man muss es wohl so deutlich sagen, da es so mancher Komiker immer wieder versucht^^

 

Neuware möchten wir auf dem Familienflohmarkt aber gar nicht – brauchen wir auch nicht, wenn man den Veranstaltungsmanager der Werne Marketing GmbH, David Ruschenbaum so hört: „Die Nachfrage ist nach wie vor sehr hoch und zeigt, dass das Format sehr beliebt ist“.

 

 

Wer von euch nun selbst aktiv mittrödeln möchte, kann ab Montag, 16. Juli 2018, eine Standkarte in der Tourist-Information, Markt 19, 59368 Werne, in der Zeit von 9:00 Uhr – 13:00 Uhr und von 14:30 Uhr – 17:30 Uhr erwerben. Samstags freuen sich die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr auf Ihren Besuch. Zudem werden die Standkarten auch im Stadthaus, Konrad-Adenauer-Platz 1, 59368 Werne verkauft.

 

Die Konditionen haben sich im Vergleich zu den Vorjahren nicht geändert! Der laufende Meter Trödelfläche bis 1 Meter Standtiefe kostet 4,00 € im VVK und 5,00 € am Veranstaltungstag. Eine Verkaufsfläche pro angefangener laufender Meter bis zwei Meter Tiefe 8,00 € im VVK / 10,00 € am Tag. Beispiele dazu findet ihr HIER.

 

Die Aufstellung eines Kleiderständers wird mit 2,00 € berechnet und der Platz für ein Dach über dem Kopf, in Form eines Standard-Pavillons von 3 x 3 m, schlägt zusätzlich zur angemieteten Verkaufsfläche mit 4,00 € bzw. 5,00 € zu Buche.

 

Der Kindertrödel (bis einschließlich 16. Lebensjahr) auf Decken ist kostenlos.

 

Wie auch im letzten Jahr können keine Standplätze reserviert werden. Wenn sich aber dennoch jemand berufen fühlt, sich einen Standplatz zu reservieren, sollte er dies mit Straßenkreide tun. Zudem sollten sich die Standplatzinhaber mit der offiziellen Marktordnung vertraut machen, um unnötige Missverständnisse aus dem Weg zu räumen“, bittet Ruschenbaum. Weiterhin hofft David Ruschenbaum auf einen friedlichen und rücksichtsvollen Umgang miteinander. „In den letzten Jahren kam es leider immer wieder zu Zwischenfällen. Die Erfahrung zeigt, dass jeder eine Standfläche bekommt. Wir haben bislang noch niemanden nach Hause schicken müssen.“

 

Alle Infos zum Flohmarkt findet ihr auch auf der Hompage der Stadt Werne.