Der StraßenFESTIVAL-Countdown läuft!

20.000 Programmhefte gehen unters Volk!

Werne – Seit gestern tickt der Countdown für das StraßenFESTIVAL in Werne auch auf der Seite von Zippelmütz! Das kann nur bedeuten, dass es mit großen Schritten auf das StraßenFESTIVAL zugeht.


Los geht es am 31. August 2018 und geht bis zum 01. September 2018. Gestern wurde nun das 36-seitige Programmheft vorgestellt. So strahlten Carolin Brautlecht und David Ruschenbaum vom Werne Marketing mit Martin Abdinghoff (Vorstand der Sparkasse an der Lippe) und Dirk Wißel (Kommunales Partnermanagement Innogy) mit der Sonne um die Wette.

 

Die Sparkasse an der Lippe tritt, wie schon in den beiden Jahren zuvor, als Premiumsponsor ins Rampenlicht. Die Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH, Carolin Brautlecht, bedankte sich dafür ausdrücklich, denn „ohne die Sparkasse an der Lippe als Hauptsponsor wäre diese Veranstaltung gar nicht möglich“! Immerhin kommt man bei locker 70.000 €uronen auf eine stolze Summe.

 

Martin Abdinghoff, Vorstand der Sparkasse an der Lippe, sieht es lokalpatriotisch: „Wir haben das StraßenFESTIVAL bereits zwei Mal unterstützt – warum sollten wir das jetzt nicht wieder tun?“ Abdinghoff geht es ja auch darum, den Bürgern etwas zu bieten, sie in die Stadt zu ziehen – und damit die Attraktivität der Werner Innenstadt zu steigern. Ebenso möchte Abdinghoff die Leute aus dem Umland nach Werne holen, damit „sie den einen oder anderen Euro hier lassen“, wie er es formulierte. Abdinghoff ist sich jedenfalls sicher: „Das StraßenFESTIVAL wird auch in diesem Jahr ein Kracher!“

 

Mit ins Sponsoren-Boot ist Energieversorger Innogy gestiegen. Regionalbetreuer Dirk Wißel erklärte, dass man sich bisher eher auf Energiefragen konzentrierte. Aber als Partner in einer Gesellschaft zeigt man mit dem Sponsoring auf kultureller Ebene auch die Verbundenheit mit Werne. „Daher werden wir unsere Unterstützung auch auf den kulturellen Bereich erweitern“, so Wißel.

Aber kommen wir doch nun auch mal zum Programmheft:

 

Die Broschüre liegt in einer Auflage von 20.000 Stück in der Werner Innenstadt aus. Ebenso wird das Programmheft in einem Umkreis von 30 Kilometern zu finden sein – und in den Bussen der VKU. Es gibt 10 Seiten mehr, welche die Vorfreude noch mehr anfeuern … sofern das überhaupt noch geht – zumindest wir sind jetzt schon wieder heiß wie Frittenfett!

 

Neben reichhaltigen Informationen zu den Künstlern, richtet sich das Augenmerk in erster Linie auf das Programm selbst. Eine kleine Stadtkarte führt euch zu den insgesamt sechs Spielorten.

Nach den FESTIVAL-Zeiten und einem Schlecht-Wetter-Hinweis (den wir aber nicht brauchen, wenn ihr alle immer brav euren Teller leer esst) folgt der detaillierte Spielplan - „Auf Wunsch des Publikums“, wie Carolin Brautlecht sagt.

Ok, das setzt die Agentur Zeitenwander zwar etwas unter Druck, da dem ein oder anderen Künstler noch was dazwischen kommen könnte – aber wir befinden uns in der Thematik des fahrenden Volkes! Da ist Improvisation sowieso gang und gäbe. Also auch für das Publikum!

Jetzt kann man sich einen Schlachtplan entwerfen - wann, wie und wo man die Künstler sehen möchte – oder man lässt sich einfach auf dem StraßenFESTIVAL treiben, wie es Brautlecht empfiehlt. 


Wir vom Zippelmütz-Magazin gehen von gutem Wetter aus! Darum wird der Spielplan ausgedruckt, einmal gefaltet - laminiert, und dann zur Not als Windbeschaffungsgerät verwendet - falls es mal zu heiß wird.

 

Gute Idee? Dann macht es doch auch so – Hier is das Ding:

 

Es gibt noch viele weitere Informationen zum StraßenFESTIVAL, worauf wir in der nächsten Zeit hinweisen werden. Einen Punkt möchten wir aber noch hervorheben. Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum stellte fest: „Das Programm ist kunterbunt, wie der Plan“! Und wo man schon dabei ist, kann man auch noch Einen drauflegen! Das Programm am Samstag läuft bis 23:00 Uhr … eigentlich – Aber an den drei Hauptspielorten Markt, Roggenmarkt und Kirchplatz gibt es noch eine Zugabe, die aber eine Überraschung bleiben soll. Ja und dann kann man den Abend zur Geisterstunde langsam aber sicher ausklingen lassen.

 

 

Zum guten Schluss bedankten sich Carolin Brautlecht und David Ruschenbaum noch einmal bei den zahlreichen Sponsoren, für das Engagement der Sparkasse an der Lippe und bei Innogy – Aber … und das ist echt ein Lob wert: Als Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH bedankte sich Carolin Brautlecht auch beim gesamten Marketing-Team! Da klinken wir uns gleich mit ein, denn die Zusammenarbeit funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk! Ein Zahnrad greift ins Nächste – Und somit ist Brautlecht zurecht stolz auf den guten Ruf des StraßenFESTIVALs in relativ kurzer Zeit!

 

 

Und wer das verpasst ist selber schuld ;)