Veranstaltungen der Ökologiestation Bergkamen

 

Bergkamen/Kamen/Fröndenberg – Der Freitägliche Abend kann was. Zunächst lädt der NABU zu einem Spaziergang über den Kamener Friedhof. Und weil man dann eh schon in mystischer Stimmung ist, kann man bei diesem herrlichen Wetter doch gleich ein Naturschauspiel bestaunen, das man SO … nie wieder erleben wird. Die Rede ist vom Blutmond – der Mondfinsternis. Nun – eine Mondfinsternis gibt es ja öfter. ABER … Am Freitag steht mit einer Stunde und 43 Minuten die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts bevor! Und auch der Mars ist besonders gut zu sehen. Das passiert nur alle 105.000 Jahre so … also im Schnitt. Die Mondfinsternis hat um 22.22 Uhr ihren Höhepunkt erreicht, und ihr solltet euch dazu einen guten Platz mit Blick in Richtung Südosten suchen.

 

Jetzt hätten wir da aber fast noch ein Problem:

 

Einige Bibelpropheten sehen in dieser Sonnenfinsternis einen bevorstehenden Weltuntergang in diesem Jahr. Das wäre jetzt besonders ärgerlich, da die Ökologiestation Bergkamen und der NABU ja noch einiges vorhaben. 


Die Termine im Detail:

 

NABU Abendspaziergang über den Kamener Friedhof

 

Alte Friedhöfe bieten vielen Tier- und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet. Selbst unsere häufigste einheimische Orchidee, die Breitblättrige Stendelwurz, findet hier einen passenden Lebensraum. Mit Karin und Bernd Margenburg vom NABU kann man sich am Freitag den 27. Juli auf eine abendliche Entdeckungsreise in Kamen begeben. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr der Haupteingang an der Friedhofstraße. Nicht-NABU Mitglieder zahlen 2,- €. - 21.00 Uhr


Pflanzenkundlicher Spaziergang in Fröndenberg mit dem NABU

 

Am Sonntag den 29. Juli kann man sich mit Dr. Götz Loos vom NABU in Fröndenberg-Warmen auf Entdeckungstour machen. Denn unsere Pflanzenwelt verändert sich laufend! Klimaerwärmung, Umweltbelastungen, neuauftretende Arten: Der Wandel der Flora ist unübersehbar und macht es erforderlich, alle Ecken des Kreises Unna wieder aufzusuchen und ihre pflanzlichen Bewohner dort zu dokumentieren. Diese notwendigen Gänge möchte der NABU Kreisverband Unna, namentlich die Botanik-AG, zumindest teilweise mit der Öffentlichkeit teilen und allen Interessierten die Pflanzen erklären, die dort wachsen: In bewährter Weise mit den kleinen und großen Geschichten, die dahinter stecken. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr in der Straße Auf dem Brennen/Ecke Oelmühlenweg. Die Kosten betragen 2,00 Euro für Nicht-NABU-Mitglieder.


 

Praxis-Workshop für Erwachsene:

 

Mandalas gestalten mit Farbe und Naturmaterial

 

+++ Jetzt schon mal um die Anmeldung kümmern +++

 

Am Samstag, 1. September (10.00 – 17.00 Uhr) bietet das Umweltzentrum Westfalen einen Workshop für Erwachsene zum Thema Mandalas gestalten mit Farbe und Naturmaterial an.

Mandalas sind geometrische, figürliche oder pflanzliche Modelle, die auf ein Zentrum ausgerichtet sind. In vielen Kulturen begegnen sie uns als Kult- und Gestaltungsobjekte oder als Grundriss von Gebäuden.

Mandalas haben als Meditationsbilder inzwischen eine weite Verbreitung gefunden und sollen uns helfen, unsere eigene Mitte zu finden.

In diesem Workshop gestalten die Teilnehmer auf einem Untergrund (Leinwand oder Sperrholzplatte) ein persönliches Mandala mit Farbe und Naturmaterial, das von den Teilnehmern in der Umgebung der Ökostation gesucht wird. Gerne können auch gesammelte Materialien wie Muscheln, Schneckenhäuser oder Steine für die Gestaltung mitgebracht werden. Durchgeführt wird der Praxis-Workshop von der Designerin Jutta Sucker.

Die Kosten für diesen Praxis-Workshop betragen 35 Euro je Teilnehmer zzgl. Kosten für Material (Leinwand oder Sperrholzplatte).

 

Teilnehmen können maximal 12 Personen.

 

Anmeldung bei Dorothee Weber-Köhling (02389-980913) oder umweltzentrum_westfalen@t-online.de