Der NABU sucht noch Helfer zum Abtragen von Mahdgut

Bergkamen – Tja … Früher ging das ja irgendwie alles fast von selbst. Heute muss man der Natur ein wenig nachhelfen, worüber sich nicht nur die Bienen freuen würden.

Für Samstag(8. September ab 9.30 Uhr) sucht der NABU Helfer beim Abtragen des Mahdgutes der Feuchtwiesen am Ende der Nördlichen Lippestraße in Bergkamen-Heil (hinter der Feuerwehr).

 

Der Lebensraum der gefährdeten heimischen Wiesen-Orchideen kann nur durch die regelmäßige Mahd der Feuchtwiesen gesichert werden. Denn wie gesagt – man muss da etwas nachhelfen. In unserer Kulturlandschaft ist die Wiederherstellung ohne das Einbringen von Samen nicht mehr möglich. Und die Mahdgut-Übertragung ist ein Verfahren zur Erhaltung von Wiesen, das an die traditionelle, bis vor wenigen Jahrzehnten in der Landwirtschaft und auch im Landschaftsbau üblichen Praxis der „Heublumen-Saat“ anschließt.

 

Ihr seht, es ist eine echt gute Sache, wo ihr dann mit Recht sagen könnt: „Diese blumenbunte Orchideen-Wiese ist unser Werk“.

 

Weitere Informationen erhält man bei Bernd Margenburg telefonisch unter 02307 - 97 35 21 oder per E-Mail unter bernd@mgorch.de

 


Das Mahd-Team