SimJü … Die Kirmes – Jetzt kann es bald los gehen!

Werne - „Wenn dieser Pressetermin stattfindet, weiß man wirklich – es geht los“! So begrüßte Bürgermeister Lothar Christ die Pressevertreter am Dienstagvormittag in der Westfälische Stube im Karl-Pollender-Stadtmuseum zu Werne. Zusammen mit David Ruschenbaum, Jürgen Menke, Alina Mertens, Stephanie Viefhues und Mr. SimJü – Rainer Schulz, stellte Lothar Christ die Details zu SimJü, der größten Kirmes an der Lippe, vor.

 

Die meiste Zeit verbringen unbestritten Marktmeister Jürgen Menke und seine zukünftige Nachfolgerin Alina Mertens mit den Vorbereitungen zu SimJü. Denn nur wenige Wochen danach geht das ganze Spielchen wieder von vorne los. So hat er eben auch die beste Übersicht über die Fahrgeschäfte … und weiß auch, welches Fahrgeschäft für ihn schon mal nicht geeignet ist^^

Er weiß aber auch, dass für die ganze Familie etwas dabei ist. Darunter viele Klassiker, die seit Jahren wahre SimJü-Evergreens sind.

 

Wir werden euch am kommenden Wochenende eine ausführliche Übersicht über die tollsten und größten Fahrgeschäfte präsentieren.


Zum Thema Gewerbezelt äußerte sich Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum vom Werne Marketing. In dem beheizten Zelt stellen 25 Aussteller auf 750 qm einen modernen Mix - vom Putzstein bis zum Autohaus , vom Weinstand bis zu Bauartikeln – aus, so dass dieses Angebot zum Schlendern und informieren einlädt. Die Gastronomie übernimmt in diesem Jahr die "Flotte Bohne" aus dem Münsterland. Die Flotte Bohne dürfte einigen Leuten noch vom Bauern- und Handwerkermarkt bekannt sein. 


Neben weiteren Themen, über die wir in den kommenden Tagen berichten werden, wie z.B. das Partnerschafts-Zelt und das genaue Programm – kam auch der Punkt Sicherheit auf den Tisch. Dafür meldete sich die Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt Werne, Kordula Mertens zu Wort. Sie zeigte sich im Vorjahr bis auf ein paar Zwischenfälle (Stichwort: Stinkbombe) soweit zufrieden. Einzig das Thema „Jugendliche & Alkohol“ bereitete dezente Kopfschmerzen.

 

SimJü ist eine Familien-Kirmes, und wir wollen alles dafür tun, dass es auch so bleibt“, so die klare Ansage von Mertens. Das Sicherheitskonzept wird eh seit Jahren stets aktualisiert. Man schaut, ob – und was vorgefallen ist, und was man evtl. nachbessern muss. Es kam im vergangenen Jahr zu einigen Zwischenfällen mit stark alkoholisierten Jugendlichen, die teilweise bis zum Platzverweis führte. Da darunter auch einige Minderjährige beteiligt waren, wird nun verschärft darauf reagiert.

 

Das bedeutet: Alkoholverbot für Mitgebrachtes auf dem Kirmesgelände!

 

Halt - Moment mal^^ Wir reden hier ja jetzt nicht von einem kompletten Alkoholverbot – einzig das Mitbringen alkoholischer Getränke ist untersagt. Da es einige Wenige Personen nicht auf die Kette kriegen, sich zu benehmen, ist das nun eine wohlüberlegte Maßnahme, die wohl von Nöten ist, um Schlimmeres zu verhindern. Damit das Ordnungsamt da jetzt durchgreifen kann, wurde für SimJü das Alkoholverbot verhängt. Damit ist man rechtlich auf der sicheren Seite, wenn es darum geht, Personen kontrollieren zu können – bzw. zu dürfen. Denn juristisch gesehen, ist das nun gestattet.

Aber …

 

Das heißt ja nicht, dass man gar nichts trinken darf – das wäre ja auch Blödsinn. Nur das Mitbringen von alkoholischen Getränken ist verboten“, erklärte Kordula Mertens – aber wer erwischt wird, muss den Alkohol wegschütten oder im schlimmsten Fall SimJü verlassen – so Mertens weiter.

 

Da kann man jetzt diskutieren, wie man lustig ist – aber es geht ja einfach darum, dass sinnlose Besäufnisse und Randale vermieden werden.

 

Rainer Schulz sieht das ganz genauso. Er ist ein wandelndes Lexikon in Sachen SimJü und ein Experte, wenn es um Kirmes geht. Die Sicherheitsfrage beantwortete Schulz folgendermaßen: „Im Vergleich zu Soest, Crange, oder dem Oktoberfest in München ist SimJü ein mittlerer Kindergeburtstag“!

 

Wir wollen da jetzt auch gar kein Fass aufmachen, für eine Sache, die an sich logisch ist. Wenn der Herr Zippelmütz ein Bierchen trinken möchte, dann tut er das gefälligst im Bayern-Zelt oder an einem der vielen Schank-Buden – fertig aus!

 

Denn Eines steht ja ganz sicher fest – Die Vorfreude auf SimJü ist riesengroß, und es gibt überhaupt keinen Grund, da jetzt Trübsal zu blasen oder sich künstlich aufzuregen. Es ist alles eine Frage der Vernunft. Genießt lieber die Tage auf der größten Kirmes an der Lippe!

 

Los geht es am Samstag, 27.10.2018 um 14:00 Uhr.

 

Mehr zum Programm erfahrt ihr in den kommenden Tagen.