Ab Dienstag heißt es: Vorhang auf – für denn Hammer Weihnachtszirkus

Hamm – An den Zentralhallen in Hamm laufen die Aufbauarbeiten für den 3. Hammer Weihnachtscircus Hochtouren. Bis zur Premiere am 25. Dezember gilt es, das Hauptzelt und das Foyerzelt zu errichten, sowie Sitztribüne, Boden und Technik einzubauen und die - Heizungen anzuschließen. Wie bereits berichtet, findet der Weihnachtscircus vom 25. Dezember 2018 bis zum 06. Januar 2019 zwei mal täglich statt. 

Aktuell proben die Artisten und schmücken die Zeltanlage weihnachtlich. Auf wen ihr euch freuen könnt, seht ihr hier:

Hammer Weihnachtscircus 2018

 

Star-Clown Andre

 

Er ist einer der weltbesten Clowns, der nicht nur kreativ und originell ist, sondern auch seine Späße nicht auf Kosten von Zuschauern treibt. Star-Clown André aus der Schweiz ist schon in den Manegen vieler großer Zirkusunternehmen aufgetreten und vor allem wirklich lustig.

 

Anthony Wandruschka

 

Anthony Wandruschka stammt aus einer österreichischen Artistenfamilie und zeigt mit seinem durchtrainierten Körper einen wahrhaftigen Thriller am Trapez. 2010 begeisterte er Jury und Publikum beim „Supertalent“ und erreichte das Halbfinale. Anthony ist nicht nur Luftakrobat, sondern auch ein begnadeter Jongleur. Lasst euch überraschen.

 

Konstantin

 

Aus der goldenen Stadt Prag kommt Konstantin mit seinem Trike in die Manege und zeigt in Rocker-Marnier gewagte Balancen auf der Rola-Rola. Verschiedene Rollen und Bretter stapelt er kreuz und quer übereinander und es grenzt an ein Wunder, dass er auf diesen wackligen Gebilden auch noch die Balance halten kann!

Marlon Spindler

 

Der junge deutsche Tierlehrer Marlon Spindler kommt vom größten Zirkus Ostdeutschlands erstmalig nach Hamm. Seine edlen holländischen Friesen- und prachtvolle Araberhengste sind eine Augenweide und lassen nicht nur die Herzen von Pferdefreunden höher schlagen.
In einer zweiten Darbietung vereint der 24-jährige je drei majestätische Trampeltiere, sprunggewaltige Lamas und Araberhengste zu einer ungewöhnlichen und in dieser Form einmaligen Dressurdarbietung. Mit seinen Geschwistern zählt Marlon zu den Preisträgern des Zirkus-Nachwuchsfestivals „New Generation“ in Monte-Carlo, welches unter der Präsidentschaft von Prinzessin Stéphanie von Monaco alljährlich im Fürstentum stattfindet.

Sarah Sperlich

 

Sie ist im Zirkus ihrer Eltern aufgewachsen und ein Multitalent. Sie begeistert mit anmutiger Akrobatik am Luftring unter der Zirkuskuppel und zeigt in einer zweiten Darbietung Kontorsionistik vom Feinsten. Die 22-jährige verbiegt ihren Körper nach jahrelangem Training so unglaublich, dass man völlig zu Recht von einem Schlangenmädchen sprechen kann.

Duo Bessogonov

 

Das Duo Bessogonov aus Russland und zeigt außergewöhnliche Kostümillusionen. Ohne Kisten, Kästen oder gar doppeltem Boden, finden die Illusionen direkt vor den Augen der Zuschauer statt, die ja bekanntlich um die Manege herum sitzen, was manchen Illusionisten das Leben schwer macht. Die Zuschauer werden ihren Augen nicht trauen, da sich alles in Sekundenbruchteilen abspielt und man eigentlich sehen müsste, was man eben nicht sieht.

 

 

 

Und noch Einiges mehr …

 

Die Premierenvorstellung am 25. Dezember um 15.30 Uhr ist bereits ausverkauft, zu den anderen bis zum 6. Januar stattfindenden 23 Vorstellungen sind noch Eintrittskarten im Onlineshop unter www.hammer-weihnachtscircus.de sowie an den bekannten örtlichen Vorverkaufsstellen in Hamm und den umliegenden Städten erhältlich.

 

Seit Donnerstag hat auch schon die Zirkuskasse auf dem Parkplatz der Zentral-Hallen täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (Heiligabend und Neujahr geschlossen). Eintrittskarten können auch telefonisch unter der Rufnummer 0151/47887794 reserviert und später an der Zirkuskasse abgeholt werden.

Der Hammer Weihnachtscircus findet vom 25. Dezember 2018 bis 06. Januar 2019 mit täglich zwei Vorstellungen um 15.30 & 19.30 Uhr statt.

Am 06. Januar beginnen die Vorstellungen um 11.00 Uhr & 15.30 Uhr. Insgesamt 3.000 Eintrittskarten sind bereits verkauft.

 

Also haltet euch ran, und macht in den Weihnachtsferien doch mal eine Reise in die Kindheit.