Orkan-Alarm in NRW!!! Der Deutsche Wetterdienst warnt

Werne – Der Deutsche Wetterdienst warnt offiziell ab Sonntagnachmittag vor den ersten schweren Böen in NRW. Bevor es aber gegen 14 Uhr los geht, muss man vorher schon mit kleinen Ausläufern rechnen. Die stärkeren Winde haben dann bereits bis zu 60 km/h im Gepäck!

Sämtliche Städte und Gemeinden bereiten sich auf den Besuch von Sabine vor!

So wurde z.B. das Fußball-Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Sonntagnachmittag wegen des Sturmtiefs abgesagt. 


Aber uns interessiert da in erster Linie dann doch eher, was in der direkten Umgebung passiert … wie z.B. das Sturmwichteln^^

Nein quatsch – Das Sturmtief Sabine sollte nicht unterschätzt werden.

 

So gibt es von der Feuerwehr auch einige dringende Empfehlungen:

Bitte haltet euch während des Sturms nicht unbedingt im Freien auf! Erst recht nicht in Wäldern und Parkanlagen.

Bitte nutzt den Notruf 112 nur für wirkliche Notrufe! Je nach Sturmintensität werden mehrere hundert Einsätze erwartet!

Wenn ihr den Notruf wählt, legt nicht auf! Sollte es in Ausnahmefällen zu Wartezeiten kommen, wählt in kritischen Notfällen parallel den Notruf der Polizei unter 110. Die Feuerwehr steht mit der Polizei in ständigem Kontakt.


Die Deutsche Bahn hat ebenfalls ein paar Empfehlungen:

 

Im Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn werde ab Sonntagabend mit erheblichen Beeinträchtigungen insbesondere im Norden und Westen Deutschlands gerechnet, teilte die Bahn mit. Auch wenn die DB in Alarmbereitschaft ist – durch „Sabine“ kann es durchaus zu größeren Schäden und Problemen kommen, die auch für massive Zug-Ausfälle sorgen können.

Die Deutsche Bahn empfiehlt auch, Reisen zwischen Sonntag (09.02.) und Dienstag (11.02.) zu verschieben.

Wichtige Info: Alle Tickets im Fernverkehr, die vom 9. bis einschließlich 11. Februar betroffen sind, behalten ihre Gültigkeit. Diese Fahrkarten können noch bis mindestens Dienstag, 18. Februar, genutzt werden. Auch für zug-gebundene Tickets gilt diese Regelung. Fahrkarten kann man ansonsten auch kostenlos stornieren.


Hier in Nordrhein-Westfalen wird der Höhepunkt des Orkans in der Nacht zum Montag - etwa so gegen Mitternacht erwartet. Es kann zu Windgeschwindigkeiten mit bis zu 120 Stundenkilometern kommen. Mal so zum Vergleich: Im Januar 2007 ist der Orkan Kyrill mit locker 145 Sachen durch die Gegend gebrettert!

 

Es wird also im Tagesverlauf immer windiger und stürmischer.

 


Schulfrei für über 10.500 Kinder und Jugendliche im Kreis Unna

 

Von der Entscheidung der Kreisverwaltung betroffen sind rund 9.330 Jugendlichen an fünf Berufskollegs. Dabei handelt es sich jeweils um das:

  • Hansa Berufskolleg Unna

  • Hellweg Berufskolleg Unna

  • Märkische Berufskolleg Unna

  • Freiherr-vom-Stein Berufskolleg Werne

    und das

  • Lippe Berufskolleg Lünen

 

Knapp 1.240 Kinder und Jugendliche besuchen die Förderschulen des Kreises. Aber eben nicht am Montag ;) 

  • Karl-Brauckmann-Schule in Holzwickede

  • Friedrich-von Bodelschwingh-Schule in Bergkamen

  • Sonnenschule in Kamen

  • Regenbogenschule (Standorte in Bergkamen und Fröndenberg)

  • Förderzentrum Unna sowie das

  • Förderzentrum Nord (Standorte in Lünen und Selm).

     

Wie der Kreis haben auch Städte und Gemeinden reagiert und halten alle ihre Schulen geschlossen.

 Die zählen wir hier aber nicht alle auf ...


Hoffen wir jetzt einfach mal, dass es gar nicht so schlimm wird. Achtet ein wenig gegenseitig auf euch. Schaut mal gelegentlich zum Nachbarhaus, ob da noch alles in Ordnung ist.

Steht den Rettungskräften nicht im Weg rum! Und haut den Gaffern, Smartphone-Filmern und Imwegstehern ruhig eine aufs Maul – wer die Rettungskräfte stört und nervt hat es einfach nicht anders verdient!

Wir wünschen allen Einsatzkräften alles erdenklich Gute und dass ihr gesund und heile wieder nach Hause kommt. Vielleicht wird es ja nicht so schlimm …