Pfingsten lässt Grüßen mit Highlander Rindfleisch

Hofverkauf aus der Highlanderzucht der Familie Linnemann

Werne – Pfingsten steht vor der Tür! Und früher war es so Brauch, dass man den Pfingstochsen zu Pfingsten ein erstes mal auf die Weide getrieben, und ein Jahr später geschlachtet hat. Ja … damals schätzte man noch sein Vieh … Obwohl - Jenseits des Weißwurstäquators ist das teilweise auch heute noch so.

Bei der Familie Linnemann schätzt man ebenfalls das Vieh auch heute noch! Die Highlander – und Galloway-Zucht kann sich sehen lassen. Bei den Hochlandrindern handelt es sich tatsächlich um glückliche Tiere, wo lediglich im Winter etwas zugefüttert wird. Ansonsten bedienen sich die Tiere am saftigen Gras in der wunderschönen Auenlandschaft an der Lippe. 

Das hat seine besondere Qualität, die man sehen und schmecken kann – und zwar beim Hofverkauf zu Pfingsten am 23. und 24. Mai – also genau eine Woche vor Pfingsten. Also bei dem Gedanken an einem tollen Rinderbraten mit wohlgeformten Knödeln, feinem Gemüse und einer köstlichen Soße … da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Aber genug von mir^^


 

Kommen wir zum Hofverkauf:

 

Am Samstag (23.05.2020) von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Sonntag (24.05.2020) von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr gibt es wieder bestes Fleisch von den Highlander – und Galloway-Rindern auf dem Hof der Familie Linnemann an der Selmer Landstraße 141 in Werne. Zumindest solange der Vorrat reicht. Denn beim letzten Mal war der Ansturm so groß, dass am Samstag schon ausverkauft war!

 

Na ja, das Rindfleisch-Angebot ist ja auch längst kein Geheimtipp mehr. Und mal unter uns: Wenn wir Zippelmützen nicht selbst davon überzeugt wären, würden wir gar nicht darüber schreiben! So einfach ist das.

Und da Corona ja leider immer noch Thema ist, wird den besonderen Anforderungen auch diesmal wieder Folge geleistet. Beim Thema Fleisch gelten ja von Haus aus hohe Anforderungen durch die Behörden, was ja auch gut ist. Aber die Stadt Werne, sowie das Ordnungsamt hat ja gesehen, dass alles seine Ordnung hat. Es gibt alle zwei Meter Abstandslinien und einen konzipierten Weg am Verkaufswagen vorbei.

Alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen wurden also getroffen, und so kreuzt niemand den Weg und man kommt ohne Schwierigkeiten an das Angebot. Sonstige Regeln, wie z.B. das tragen der Mund-Nasen-Schutzmaske versteht sich mittlerweile wohl von selbst und auch sonst sind alle Hygiene- und Abstandsvorschriften einzuhalten. Aber damit gab es beim letzten mal ja auch keine Probleme. Das ist eine ganz einfache Rechnung: Tolles Angebot, tolle Kunden – fertig ist die Laube.


Beim Hofverkauf der Familie Linnemann warten auch diesmal wieder kulinarische Köstlichkeiten, wie z.B.: Braten ,Gulasch, Hüfte, Rouladen, Filet und Steaks auf euch. Suppenfleisch, Suppenknochen, Leber und diesmal auch wieder Grillwurst sowie Salami stehen im Angebot.

Wie gesagt – Ganz tolle Qualität und ein Festtagsbraten, der seinem Namen alle Ehre macht. Nur ran halten müsst ihr euch … denn wenn alles weg, dann ist eben alles weg. Aber wem sag ich das – Es spricht sich ja herum! Also ran an den Braten und genießen. 

Und so kommt ihr hin: