Die RSV Unna Radsportler warten auf den erneuten Saisonstart

Heimtrainer-Rennen ersetzen derzeit die Straßenwettbewerbe - Foto: RSV Unna
Heimtrainer-Rennen ersetzen derzeit die Straßenwettbewerbe - Foto: RSV Unna

Unna - Der RSV Unna musste in dieser Woche eine weitere geplante Veranstaltung absagen. Innerhalb einer Veranstaltergemeinschaft hatte der RSV Unna das NRW-Radsportfest in Hamm im September vorbereitet. Nun mussten die IG-Präsidenten Peter Wenner (Werne) und Hans Kuhn (Unna) wegen der unsicheren Rechtslage das Fest für dieses Jahr absagen. Die Veranstalter hoffen nun auf einen Austragungstermin im September 2022. Besonders enttäuscht waren auch die Schüler des Vereins, als aktuell die „Berliner Kids-Tour“ abgesagt wurde, die nach dem Vorjahreserfolg für den Nachwuchs einen Saisonhöhepunkt darstellen sollte. Die Schülerabteilung des RSV Unna ist unter Leitung der Trainer Tobias Müller und Dennis Nentwich zahlenmäßig stark angewachsen und mit ihren vielen Aktivitäten zu einem bundesweit beachteten Vorzeigeteam geworden. Die Trainer mussten sich in den letzten Wochen schon viel einfallen lassen, um dem sporthungrigen Nachwuchs pandemiegerechte Sportangebote zu bieten. Besonders der Verzicht auf enge Kontakte in Gruppen oder auf das zentimetergenaue Hinterradfahren im Windschatten fiel den Sportlern schwer. Die Trainingsfahrten der Schüler wurden sogar von den Trainern per GPS-App auf Einhaltung der Abstandsregeln überwacht.

 

Da zudem das beliebte Tartanbahn-Training in der Glück-Auf-Kaserne in Königsborn nicht mehr möglich war, bildeten Übungen im Gelände mit Mountainbikes in Kleingruppen eine Alternative. Aber auch das Training auf modernen Heimtrainern wurde zu einem wichtigen Faktor.


Jon Knolle gelingt Sieg im Internetrennen

 

Auf dem Bildschirm des Heimtrainers (Zwift) sind alle Teilnehmer sichtbar, die sich zu „echten“ Rennen im Web treffen. Erst am letzten Wochenende gewann Jon Knolle ein Rennen der Eliteklasse in „England“, Felix Happke wurde in dem Wettkampf 12., während Simon Schmitt im Rennen davor den 4. Platz belegen konnte. Auch mehrere RSV Schüler platzierten sich bei den Rennen in „England“ im Vorderfeld, wobei Jonathan Müller, Lasse Schenkmann, Tom Wendel und Paul Zink mit Plätzen unter den ersten 10 glänzten, aber auch Daniel Hüner, Marc Nentwich und David Sechmann mit Platzierungen knapp dahinter erfolgreich waren. Unter Aufsicht der Bundestrainer bereiten sich die Spitzen-Junioren Julius Dräger und Luca Harter daheim individuell auf den Saisonneustart vor. In der Seniorenklasse werden Tobias Müller, Sven Harter und Marcus Voß beim Wiederbeginn gute Erfolgsaussichten eingeräumt. Zahlreiche RSV Mitglieder starten weiterhin in Profi- oder Bundesliga-Teams. Der Verein bildet in seinem Stadtwerke-Unna-Rennteam seit vielen Jahren Sportlerinnen und Sportler aus, die dann in Profi-Teams wechseln, um an internationalen Etappenrennen oder an Bundesligarennen teilnehmen zu können.


RSV-Star Franziska Koch mit Tourenfahrern und Schülern (Foto aus der Vor-Coronazeit) - Foto: RSV Unna
RSV-Star Franziska Koch mit Tourenfahrern und Schülern (Foto aus der Vor-Coronazeit) - Foto: RSV Unna

 

Die vielfachen Deutschen-Junioren-Meister und mehrfachen Weltmeisterschaftsteilnehmer Michel Heßmann und Franziska Koch wurden zu Jahresbeginn von den Profiteams „Jumbo Visma“ und „Sunweb“ verpflichtet. In ihren Schulungszentren in Holland wurden sie perfekt auf die Saison vorbereitet und konnten dann zu ihrer Enttäuschung ihre Fitness bis heute nicht in Rennen beweisen. Ex-Weltmeisterin Charlotte Becker, die schon über 20 Jahre RSV-Mitglied ist, hofft auf den Beginn der Weltligasaison, während Ex-Weltmeister Lucas Liß eine Ausbildung begonnen hat und derzeit eine Sportpause einlegt. Im Team „Sauerland“ startet das RSV-Nachwuchstalent Jon Knolle, von dem in diesem Jahr viel erwartet wird. Für Aaron Grosser ist die Sprinterrolle im „Bike Aid Team“ reserviert. Dem gleichen Team gehört auch Team-Zeitfahr-Vize-Europameister Justin Wolf an und hofft auf gemeinsame Einsätze. Ex-Europameisterin Tatjana Paller, Luca Felix Happke, Simon Schmitt und Luke Derksen fahren die Rad-Bundesligarennen, wenn sie noch stattfinden. Die Radtourenabteilung des RSV wurde in den ersten Touren des Jahres für ihre große Gruppenbeteiligung schon ausgezeichnet und musste sich dann in der Corona-Zeit auf Paarausfahrten beschränken. Auch die beliebte RTF des Vereins „Vom Hellweg zum Möhnesee“ musste abgesagt werden. Mit Geländefahrten wurde Ersatz geschaffen und dabei die Fahrtechnik geschult. Auf die ersten Radtourenveranstaltungen wartet die ganze Abteilung unter Leitung von Carsten Bültmann sehnsüchtig.