Highlander Rindfleisch - Familie Linnemann lädt zum dritten Hofverkauf in diesem Jahr

Werne - Die Highlander – und Galloway-Zucht der Familie Linnemann ist längst kein Geheimtipp mehr. Sobald der Termin feststeht, wird der Hofverkauf stets dick im Kalender angekreuzt! Also Textmarker raus, denn es ist mal wieder so weit:

 

Am Samstag (05.09.2020) von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Sonntag (06.09.2020) von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr bietet die Familie Linnemann wieder bestes Fleisch von den Highlander – und Galloway-Rindern auf dem eigenen Hof an der Selmer Landstraße 141 in Werne an. Zumindest solange der Vorrat reicht … Beim vorletzten Mal war der Ansturm soo groß, dass es am Samstagnachmittag schon hieß: „Ausverkauft“!


Das ist aber auch kein Wunder - Bei der Familie Linnemann schätzt man sein Vieh!

Die Highlander – und Galloway-Zucht kann sich aber auch wirklich sehen lassen. Bei den prächtigen Hochlandrindern handelt es sich nämlich tatsächlich um glückliche Tiere, wo hin und wieder etwas zugefüttert wird. Ansonsten bedienen sich die Tiere am saftigen Gras in der wunderschönen Auenlandschaft an der Lippe. Das hat seine besondere Qualität, die man sehen und schmecken kann.

 

Wir leben in besonderen Zeiten, wo das große „C“ die Menschheit beherrscht. Aber Wertschätzung und ein gesünderer Lebensstil haben ebenso Einzug in das Leben vieler Menschen gehalten. Es wird auch Zeit, dass man endlich wieder mehr auf die Qualität der Produkte achtet. Das gilt für Obst und Gemüse, wie auch eben bei Fleisch und Wurstwaren. Natürlich hat das seinen Preis, aber man braucht auch nicht sieben Tage die Woche ein Steak auf dem Teller! Lieber mal etwas mehr verzichten und sich dann etwas Gescheites gönnen! Und wem läuft bei einem tollen Rinderbraten mit wohlgeformten Knödeln, frischem Gemüse und einer köstlichen Soße nicht das Wasser im Mund zusammen …?!




Tja, das große „C“ … das bereitet uns allen viel Kummer und spielt auch beim Hofverkauf eine wichtige Rolle! Beim Thema Fleisch gelten von Haus aus hohe Anforderungen durch die Behörden, was ja auch gut ist. Nur durch die ganze Corona-Problematik, ist es noch ein wenig komplizierter geworden.

Aber genau darum wurde extra noch einmal die Stadt und das Ordnungsamt kontaktiert, damit auch alles seine Ordnung hat. Denn sonst würde dieser Hofverkauf gar keinen Sinn machen und so auch nicht stattfinden. Und auch hier werden die Hygienevorschriften natürlich eingehalten. Zudem ist der Verkauf draußen am Verkaufswagen aktuell sicherer, wie z.B. in einem kleinen Laden. Es gibt alle zwei Meter Abstandslinien und einen extra konzipierten Weg am Verkaufswagen vorbei. Zur einen Seite rein – zur anderen Seite wieder raus – natürlich mit Mund-Nasen-Schutzmaske!

Alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen wurden also getroffen, und so kreuzt niemand den Weg und man kommt ohne Schwierigkeiten an das Angebot.

 

Sonstige Regeln, wie z.B. das tragen der Mund-Nasen-Schutzmaske versteht sich mittlerweile wohl von selbst und auch sonst sind alle Hygiene- und Abstandsvorschriften einzuhalten. Aber damit gab es bisher ja auch keine Probleme. Das ist eine ganz einfache Rechnung: Tolles Angebot, tolle Kunden – fertig ist die Laube.

 




Und das Angebot kann sich auch diesmal wieder sehen lassen! Denn beim Hofverkauf der Familie Linnemann warten auch diesmal wieder kulinarische Köstlichkeiten, wie z.B.: Braten ,Gulasch, Hüfte, Rouladen, Filet und Steaks auf euch. Suppenfleisch, Suppenknochen, Leber und Salami stehen im Angebot. Auch die Grill-Bratwurst wird es noch einmal geben, bevor sie dann in die Winterpause geht. Aber zum Weihnachtsverkauf stehen ja dann eh Festtagsbraten eher im Kurs.

 

 

Wie gesagt – Ganz tolle Qualität und ein Festtagsbraten, der seinem Namen alle Ehre macht. Da springt das Fleisch vor Freude quasi von selbst in den Bräter. Nur ran halten müsst ihr euch … denn wenn alles weg, dann ist eben alles weg. Aber wem sag ich das – Es spricht sich ja herum! Also ran an den Braten und genießen.