Die Rennabteilung des RSC Werne fährt immer weiter

Foto: RSC Werne
Foto: RSC Werne

Werne/Radsport - Die Senioren aus der Rennabteilung des RSC Werne waren auch am 06.09.2020 wieder aktiv dabei!

Beim Rennen in Melle am 06.09.2020 zum Großen Preis “Zentrale Autoglass” starteten gleich 4 RSCler. Im mit über 30 Startern sehr gut besetzten Feld der Klasse Senioren 3 (50-59 Jahre) starteten gleich 3 RSCler. Der Sieger des als Kriterum ausgetragenen Rennens über 43,75 km fuhr einen Schnitt von beachtlichen 43 km/h und Daniel Schulte vom RSC Werne fuhr nicht viel langsamer, denn er platzierte sich auf einem sehr guten 11. Platz.

Dirk Riechers fuhr auf den 21. Platz und Stefan Kramer kam bei seinem ersten Rennen dieser Saison mit dem großen Feld ins Ziel.

Als Kriterium wird ein Radrennen bezeichnet, das auf einem Rundkurs ausgetragen wird und bei dem durch regelmäßige Wertungs-Sprints Punkte vergeben werden. Es gewinnt nicht der Fahrer, der als erster über die Ziellinie fährt, sondern der Fahrer, der über die diversen Sprints und die dort erzielten Platzierungen, die meisten Punkte erzielt hat. Die Starter vom RSC Werne mussten sich also in jeder Wertungsrunde nochmal besonders anstrengen, um ihre Plätze zu erzielen.

In der Klasse der Senioren 4 (60-69 Jahre) startete in einem ebenfalls mit über 30 Startern sehr gut besetzten Feld der RSC-Fahrer Peter Dercken und landete in der abschließenden Wertung auf dem 18. Platz. Die Streckenlänge mit 43,75 km und einer ähnlichen Durchschnittsgeschwindigkeit wie bei den Senioren 3 zeigt, dass die Leistungsklassen hier sehr dicht beieinander liegen.