EURO 2020 – Mögen die Spiele beginnen

Fußball – Kaum wartet man ein Jahr, schon beginnt die EM! Darum sieht man unter anderem auch das Logo mit der Aufschrift „Euro 2020“. Das hat nämlich seinen guten Grund – auch wenn die EM nun coronabedingt erst 2021 statt findet. Die EM feiert ihr 60-jähriges Bestehen! Na dann herzlichen Glückwunsch.

Bei der UEFA hat man sich dann gedacht: Na, zu so einem runden Jubiläum kann man auch mal was Besonderes machen. So beschloss man, dass die EM in ganz Europa ausgetragen werden sollte.

 

Da man aber nicht in jedem Land spielen kann, sortierte man ein paar Länder aus und übrig geblieben sind:

England – London - Wembley Stadion
Russland - St. Petersburg - St. Petersburg Stadion
Aserbaidschan - Baku - Olympiastadion von Baku
Deutschland - München - Fußball Arena München
Italien - Rom - Stadio Olimpico
Schottland - Glasgow - Hampden Park
Dänemark - Kopenhagen - Parken Stadium
Spanien - Sevilla - Olympiastadion
Niederlande - Amsterdam - Johan Cruijff ArenA
Ungarn - Budapest - Puskas Arena
Rumänien - Bukarest - Nationalstadion von Bukarest

DAS ist EUROPA für mich! Ich bin ja – wie beim Eurovision Song Contest, stets europäisch gesinnt - denke beim Fußball aber dann doch eher patriotisch und halte die deutsche Fahne hoch. Anders sieht es da bei dem Murks der Europäischen Union – sprich Brüssel aus! Damit kann ich nichts anfangen … aber das ist ein anderes Thema.

Kommen wir noch mal kurz auf das Logo – bzw. dem Branding „EURO 2020“ zurück. Zum einen ist das 60-jährige Bestehen des Turniers ein Grund – zum anderen geht es um Umweltschutz und die damit verbundenen Kosten. Es ist nämlich bereits zu viel Material mit dem Branding produziert worden, da die EM ja ursprünglich für das vergangene Jahr vorgesehen war. Und das ganze Zeugs einstampfen und neu produzieren … nee – das wollte man nicht. Dazu kommt ja, dass es in der weiteren Geschichte dann blöd aussehen würde, wenn der 4-Jahres-Rhytmus gestört werde.


Jetzt geht es ans Eingemachte!

Von heute an bis zum 11. Juli kämpfen 24 Nationalteams in 51 Spielen um den knapp 10 Kilo schweren EM-Pokal und natürlich dem Titel "Fußball-Europameister 2020"!

 

Erstmals dürfen wir uns auch bei einer EM über den Videobeweis freuen … oder ärgern^^ Eine weitere Neuerung ist, dass zum ersten mal eine Schiedsrichterin den Männern was pfeift … oder auch nicht … Stéphanie Frappart aus Frankreich wird nämlich „nur“ als vierte Offizielle zum Einsatz kommen. Mit Felix Brych und Daniel Siebert schickt der DFB zwei „Pfeifen“ ins Turnier. Ich gehe einfach mal davon aus, dass keiner der beiden deutschen Schiedsrichter das Finale im Londoner Wembley-Stadion pfeifen wird! Aber zu meinen Favoriten komme ich gleich.

Erst blicken wir auf den Modus: Jede Gruppe hat vier Teams, von denen je der Erste und Zweite, sowie die vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale kommen. Die sechs Gruppen mit den 24 Mannschaften findet ihr ja auf der EM-Seite des Zippelmütz-Magazins. Ab dem Achtelfinale heißt es dann: Siegen oder fliegen! Ich bin ja echt gespannt, wie weit die EM-Neulinge Finnland und Mazedonien kommen … Also zu meinen Favoriten zählen ja beide Länder nicht! Aber wer dann?

 

Meine Favoriten auf den EM-Titel sind neben Spanien und Portugal natürlich Deutschland! Fertig Aus!

Ich denke, der Kader ist gut zusammengestellt. Die Vorbereitung lief ja auch ganz gut. In dem Punkt finde ich es gut, dass der Trainerwechsel nach der EM bereits geklärt ist und keine Unruhe ins Team bringt. Und dann ist da noch das „Home Ground“ - dem Hauptquartier der deutschen Mannschaft in Herzogenaurach. Eine wahre Ruhe-Oase. Warum es jetzt gerade „Home Ground“ heißen muss … Na ja … Namen sind Schall und Rauch. Der Star ist eh die Mannschaft!

Geheimfavorit ist für mich Italien. Aber auch die Niederlande und England sollte man auf dem Zettel haben. Für die ein oder andere Überraschung könnten Belgien, Dänemark, Schweiz und evtl. Schweden sorgen …. und am Ende wird dann Österreich Europameister^^

Nee, Quatsch – ich glaube tatsächlich daran, dass es mit der deutschen Mannschaft so etwas wie ein Sommermärchen geben kann.

 

Wir werden es ja sehen – und das auch noch frei empfangbar bei ARD und ZDF.

 

Und egal, wie die EURO 2020 ausgeht – ich wünsche uns allen tolle Spiele, mit Spannung, Chips und allem, was dazu gehört.