· 

Kommissar Wischkamp ermittelt wieder … „bis dass der tod …“

Werne - Bereits zum zwölften Mal in Folge stellt Autorin Renate Behr einen neuen Teil ihrer Werne-Krimireihe vor. Das bedeutet, seit 12 Jahren gibt es jährlich einen neuen Fall für den Ermittler Jens Wischkamp. Nicht immer beschränkt sich die Handlung allein auf Werne und die umliegenden Orte. Direkte Nachbarländer, aber auch Russland waren schon Schauplätze, die dazu führten, dass mit internationalen Polizeibehörden zusammengearbeitet wurde.

Im aktuellen Werne-Krimi stellt Renate Behr die kanadische Metropole Toronto, die sie selbst schon einige Male besucht hat, in den Mittelpunkt. Zugute kommen der Autorin dabei Gespräche mit der kanadischen Polizei, die sie zu Recherchezwecken bereits mehrfach geführt hat.

Trotzdem müssen die Freunde der Werne-Krimis nicht auf das gewohnte Lokalkolorit verzichten. Auch ein paar Zusatzinformationen aus dem Privatleben des Kommissars sind wieder geschickt in die Geschichte eingearbeitet. Besonders aktuell wird der neue Krimi durch das Thema „Stalking“, dass in unserer Gesellschaft leider viel zu weit verbreitet ist.

 

Erhältlich ist „bis dass der tod …“ im Buchhandel (Bücher Beckmann) und natürlich, wie jedes Jahr, an der Bücherhütte der Werner Verlage und Autoren auf dem Weihnachtsmarkt in Werne.

 

bis dass der tod …“

Taschenbuch, ISBN 9 783958 766853, € 12,90

Erschienen bei: Brighton Verlag GmbH, Framersheim


Als kleine Leseprobe haben wir hier den Klappentext zu Werne-Krimi Teil 12 „bis dass der Tod …“

 

In seinem 12. Fall bekommt es der inzwischen zum Ersten Polizeihauptkommissar beförderte Jens Wischkamp mit einem Fall zu tun, der internationale Hintergründe hat. Lange zurückliegende Verbrechen in Toronto in der kanadischen Provinz Ontario ziehen ihre Kreise bis in die Kleinstadt Werne an der Lippe.

Was hat es mit der geheimnisvollen Kanadierin auf sich, deren Einwohnermeldeamtseintrag mit einem Sperrvermerk versehen wurde? War sie auf der Flucht und wenn ja, vor was oder vor wem? Als sich dann noch ein per internationalem Haftbefehl gesuchter entflohener Mörder in ihrer Nähe aufhält, bekommt der Fall auch für die deutsche Polizei eine hohe Relevanz. Welche Rolle spielt dabei Peter Morgan, der stellvertretende Generalstaatsanwalt von Toronto?

Die junge Frau jedenfalls schwebt in höchster Gefahr und wird trotz eines umfassenden Personenschutzes ganz plötzlich entführt. Ihr Leben scheint keinen Pfifferling mehr wert zu sein, denn der gesuchte Mörder ist ihr Ex-Ehemann, der auf Rache aus ist.

Für Jens Wischkamp und seine Kollegen beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und eine intensive Zusammenarbeit mit den kanadischen Justizbehörden.