+++Die aktuellsten Zippelmütz-Artikel in Schlagzeilen+++

Start der Bundesliga-Saison 2020/21

Werne – Am kommenden Freitag startet die Bundesliga in die neue Saison. Am Abend spielt der FC Bayern München gegen den FC Schalke 04 um die ersten Punkte. Die letzte Saison war ja schon merkwürdig genug. Jetzt dürfen ja die ersten Fans wieder ins Stadion – aber die Stadionbelegung liegt bei maximal 20% der Sitzkapazität. In München bleibt es vorerst bei Geisterspielen … aber damit kam der FC Bayern auf dem Spielfeld ja überzeugend klar. Den meisten Fans bleibt da nur Fußball im TV – oder wie früher … am guten alten Radio.

Wie bei der letzten Saison gibt es auch diesmal die „kicktipp“-Tipprunde von Zippelmütz. Um Medaillen geht es diesmal aber nicht mehr! Es geht allein um den Spaß! Vielleicht denken wir uns ja mal was Neues aus, um Gewinne zu verteilen.

 

Jetzt geht es aber erstmal volle Pulle in die neue Saison.

mehr lesen

5 Zettel für ein Wahleluja - Kommunalwahl 2020

Werne – Am Sonntag, 13. September 2020, ist Kommunalwahl! Fünf Stimmen sind in Werne für die fünf einzelnen Wahlen zu vergeben. Gewählt wird der Landrat – oder die Landrätin, der Kreistag, der Bürgermeister, der Stadtrat, sowie die Abgeordneten der Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr.

Auch wenn die anderen Wahlen mindestens genau so wichtig sind, wird die Frage des Bürgermeisters in Werne wohl am meisten diskutiert. Mit Bürgermeisterkandidat Dominik Bulinski schickt die CDU den einzigen Neuling ins Bürgermeister-Rennen. Denn sowohl der zweite Herausforderer, Benedikt Striepens, von den Grünen – wie auch Amtsinhaber Lothar Christ (Parteilos) – kennen den Ablauf. Beide trafen bereits bei der Bürgermeisterwahl 2014 aufeinander. Damals kam Striepens auf 26,9 % und Christ verteidigte sein Amt mit 73,1 % der Stimmen.

 

Wir vom Zippelmütz-Magazin können schwer sagen, wer die Wahl gewinnt. Über Benedikt Striepens liest man recht wenig bis gar nix – also läuft es wohl eher auf einen Zweikampf zwischen Dominik Bulinski und Lothar Christ hinaus. Aber wir werden ja sehn …

mehr lesen

"Schwarz wie die Nacht" - Michael Gick´s böse Kurzgeschichten

Werne – Michael Gick ist kein Unbekannter in der Lippestadt. Man kennt ihn als Musiker, wo er schon häufig mit seinem Saxophon für gute Unterhaltung sorgte. Aktuell verzaubert er auf magische Weise das Publikum mit seiner Zaubershow. Und so „ganz nebenbei“ ist er auch Autor. Michael Gick ist wahrlich ein Multitalent! Der gebürtige Dortmunder kam 2009 nach Werne und hatte neben dem Thriller "Das Johannes-Manuskript" (seinem Debüt als Roman-Autor) eine Anthologie mit bösen Kurzgeschichten unter dem Titel "Schwarz wie die Nacht“ im Gepäck.

Seine Kurzgeschichtensammlung umfasst 11 Geschichten aus dem Bereich Krimi und Mystery, die jeweils mit einem Plot-Twist, einer 180-Grad-Wendung gleich - enden und sofort zum erneuten Lesen der Geschichte einladen, weil man mit dem Wissen um das Ende die Story plötzlich aus einer vollkommen anderen Perspektive wahrnimmt und der Leser geneigt ist, die verstecken Hinweise auf das Ende zu entdecken.

Gick versteht es einfach, mit dem Leser zu spielen, ihn unbewusst auf eine falsche Fährte zu locken, um ihn letztendlich mit unerwarteten Wendungen zu überraschen. Dabei zeigt er eine erstaunlich tiefe Einsicht in die Abgründe der menschlichen Psyche.

mehr lesen

Warntag 2020 wird zur Katastrophe

Deutschland/Werne – Na das hat ja super geklappt^^ Der bundesweite Warntag 2020 offenbarte deutliche Lücken bei der Alarmierung. Alarmierend dagegen war der Hohn und Spott in den sozialen Medien. Von „Nicht mal Alarm schaffen wir“ bis „Der Warntag wurde präsentiert von ihrer Bundeswert“ war einiges dabei, womit man eine ganze Comedy-Show füllen konnte. Und in der Tat – sollte es einen Angriff auf Deutschland geben, würde das ziemlich erbärmlich aussehen. Deutschland kann weder warnen, noch verteidigen^^ 

Mit einem bundesweiten Probealarm sollten in ganz Deutschland die Warnsysteme getestet und die Bürger sensibilisiert werden. Aber die Sirenen in diversen Großstädten, wie z.B. Berlin, Frankfurt und München blieben stumm. Ok – zur Not blieben ja noch Warn-Apps wie z.B. „NINA“ … aber auch das Smartphone sagte nix. Im Radio gab es eine kurze Meldung, dass eben Warntag sei und der Alarm in diesen Minuten beginne … Ok, noch eine letzte Chance … der Fernseher: Hier lief für eine Minute eine Einblendung … Aber ob das im Ernstfall reichen würde? Ich glaube nein!

mehr lesen

Die Rennabteilung des RSC Werne fährt immer weiter

Foto: RSC Werne
Foto: RSC Werne

Werne/Radsport - Die Senioren aus der Rennabteilung des RSC Werne waren auch am 06.09.2020 wieder aktiv dabei!

Beim Rennen in Melle am 06.09.2020 zum Großen Preis “Zentrale Autoglass” starteten gleich 4 RSCler. Im mit über 30 Startern sehr gut besetzten Feld der Klasse Senioren 3 (50-59 Jahre) starteten gleich 3 RSCler. Der Sieger des als Kriterum ausgetragenen Rennens über 43,75 km fuhr einen Schnitt von beachtlichen 43 km/h und Daniel Schulte vom RSC Werne fuhr nicht viel langsamer, denn er platzierte sich auf einem sehr guten 11. Platz.

Dirk Riechers fuhr auf den 21. Platz und Stefan Kramer kam bei seinem ersten Rennen dieser Saison mit dem großen Feld ins Ziel.

Als Kriterium wird ein Radrennen bezeichnet, das auf einem Rundkurs ausgetragen wird und bei dem durch regelmäßige Wertungs-Sprints Punkte vergeben werden. Es gewinnt nicht der Fahrer, der als erster über die Ziellinie fährt, sondern der Fahrer, der über die diversen Sprints und die dort erzielten Platzierungen, die meisten Punkte erzielt hat. Die Starter vom RSC Werne mussten sich also in jeder Wertungsrunde nochmal besonders anstrengen, um ihre Plätze zu erzielen.

In der Klasse der Senioren 4 (60-69 Jahre) startete in einem ebenfalls mit über 30 Startern sehr gut besetzten Feld der RSC-Fahrer Peter Dercken und landete in der abschließenden Wertung auf dem 18. Platz. Die Streckenlänge mit 43,75 km und einer ähnlichen Durchschnittsgeschwindigkeit wie bei den Senioren 3 zeigt, dass die Leistungsklassen hier sehr dicht beieinander liegen.

Fairtrade Town Werne bietet auch faire Wahl-Lokale

Auf dem Bild: Robin Nolting mit fairen Produkten – Foto: Viefhues
Auf dem Bild: Robin Nolting mit fairen Produkten – Foto: Viefhues

Werne - Seit 2013 ist Werne schon Fairtrade Town, mit 160 weiteren Städten in Deutschland. Werne gehört somit zur weltweit agierenden Fairtrade Gemeinschaft, deren Aufgabe es ist, auf kommunaler Ebene den fairen Handel zu fördern.

Die Stadt Werne möchte auch in den Wahllokalen ein Zeichen für den fairen Handel setzen und hat die Wahllokale mit fairen Produkten aus dem Eine-Welt Laden Werne ausgestattet. In dem Laden (Markt 5) gibt es übrigens ausgezeichneten Kaffee! Aber fragt mich nicht, woher ich das weiß ;) Dort gibt es aber auch viele Sorten Tee … es gibt Wein, Honig, Schokolade und viel mehr. Aber auch Gebrauchsgegenstände wie z.B. Korbwaren, Spielzeug oder auch Schmuck und Kunst.

Durch die Corona Pandemie sind viele Aktionen der Fairtrade Gemeinde in diesem Jahr leider ausgefallen oder finden nur virtuell statt.

 

Ihr seht es ja, wenn ihr am Sonntag zur Wahl geht. Hm … Briefwahl? Na dann geht ihr eben mal in den Eine-Welt Laden Werne

Die Stadt Werne bekommt Förderzusage für das Mobilitätskonzept

Auf dem Bild: Bürgermeister Lothar Christ (rechts) und Adrian Kersting – Foto: Werne Marketing GmbH/Nicole Friedrich
Auf dem Bild: Bürgermeister Lothar Christ (rechts) und Adrian Kersting – Foto: Werne Marketing GmbH/Nicole Friedrich

Werne - Mit insgesamt 31.200 Euro fördert das Land Nordrhein-Westfalen bis einschließlich 2022 das integrierte Mobilitätskonzept der Stadt Werne. Der entsprechende Zuwendungsbescheid ging am heutigen Dienstag ein. „Mit der Förderzusage kann nun das Vergabeverfahren für die Auswahl eines Büros zur Konzepterstellung auch offiziell starten“, freuen sich Bürgermeister Lothar Christ und Adrian Kersting, Leiter der Abteilung Straßen und Verkehr.

Bereits im vergangenen November war im Rahmen einer Zusammenkunft mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, der Initiative Radverkehr (IRV) sowie des ADFC zugesagt worden, dass das Thema „Mobilität“ eine besondere Priorität – auch und gerade im Rahmen eines weiteren Klimaschutzmanagements – erhalten werde.

 

Vor diesem Hintergrund ist die Stadt Werne inzwischen dem „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ beigetreten, das ein breites Angebot an Lehrgängen, Vorträgen, Netzwerktreffen sowie eine individuelle Beratung durch die Koordinierungsstelle Westfalen-Lippe anbietet, so dass das Thema „Mobilität“ dauerhaft im Alltag verankert werden.

 

Mit der Umsetzung des Mobilitätskonzeptes erhoffen sich die Verantwortlichen im Stadthaus Antworten auf aktuelle Fragen:

 

Wohin soll sich die Mobilität in Werne entwickeln?

Wie sehen die künftigen Mobilitätsbelange aller Verkehrsteilnehmer aus?

Welche konkreten Handlungsempfehlungen leiten sich daraus ab?

 

 

Bürgermeister Christ erneuert in diesem Zusammenhang sein Versprechen, das weitere Vorgehen in Sachen Mobilität (und Radverkehrsförderung) mit allen Beteiligten zu besprechen und letztlich abzustimmen: „Die Stadt Werne verfolgt für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung der Kommune das Ziel, für die Stadt eine ganzheitliche Strategie mit einer eindeutigen Zielsetzung unter Einbeziehung aller Verkehrsmittel, insbesondere dem Radverkehr und der Einbindung der verschiedenen Akteure zu entwickeln.“

Gute Ergebnisse und die Ersatz-Tour für den „Ötztaler“

Foto: RSC Werne
Foto: RSC Werne

Radsport - Nicht nur die Frühjahrsklassiker und der Tour de France-Zirkus werden – wenn auch verspätet – gefahren ... auch die Lizenzfahrer des RSC Werne starten wieder bei Radrennen. Und das mit Erfolg!

 

Fabian Peplau startet in diesem Jahr in der U17. Sein erstes Rennen in diesem Jahr fuhr Fabian am 4.7.2020 als Zeitfahren in Elsdorf. Beim sogenannten CoronaChronoNRW landete er auf dem 17. Platz. Dann folgte noch ein Start beim Rosenheimer Jugend-Kriterium und am 23.08. ging es dann Rund um Refrath. Diese 3 Rennen waren dann wohl ein gutes Training für den tollen 3. Platz, den Fabian dann am 30.08.2020 beim Brackweder Radrennen erfuhr. Es war ein schnelles Rennen in einem Feld mit der Frauenklasse. So war das Feld groß und das Rennfeeling ganz echt. Im Sprint lag Fabian dann vor dem Feld und finishte als Dritter! Im letzten Jahr hatte Fabian bis zum August schon 22 Platzierungen (Platz 1-Platz 15) erzielt, dafür bekommt der 3. Platz unter Corona-Bedingungen und damit die 1. Platzierung in 2020 eine ganz besondere Bedeutung. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

mehr lesen

Info und Veranstaltungshinweise der Ökostation

Bergkamen – Wir haben heute wieder ein paar Veranstaltungshinweise der Ökostation für euch. Aber vorher gibt es leider eine traurige Nachricht:

Nach der Coronaschutzverordnung des Landes NRW dürfen bis zum Ende des Jahres ja keine Festveranstaltungen stattfinden. So hat man in der Ökostation nun schweren Herzens auch "offiziell" den diesjährigen Tag des Apfels (eigentlich geplant für den 31. Oktober 2020) abgesagt. „Wir schauen aber hoffnungsvoll auf das nächste Jahr und haben die Messe Natur und Garten auf Samstag den 24. April und den Tag des Apfels auf Samstag den 2. Oktober 2021 terminiert, heißt es in einer Pressemeldung.

mehr lesen

Am 10. September ist bundesweiter Warntag

Deutschland/NRW/Kreis Unna/Werne - Am Donnerstag, den 10. September 2020, findet der erste bundesweite Warntag statt, an dem sich auch das Land NRW und die Kommunen aktiv beteiligen werden. In ganz Deutschland werden dann die Warn-Apps anschlagen, Sirenen heulen und Rundfunkanstalten kurz ihre Sendungen unterbrechen. Das wird also auch in Werne ein Spaß für die ganze Familie^^

Es gibt einen Probealarm, der sich gewaschen hat! Mit allem Zipp und Zapp! Unter einbindung aller bei Bund, Ländern und Kommunen vorhandenen Warnmittel kommt alles zum Einsatz, das irgendwie warnen kann. Dazu gehören beispielsweise Warn-Apps (NINA), Radio (Antenne Unna), das Fernsehen und auch lokale Warnmittel wie die Sirenen, soweit sie über das empfohlene Signal zur Bevölkerungsschutzwarnung verfügen. Dabei unterscheidet sich die Warnung von Ort zu Ort. Somit kann es sein, dass ihr aus dem Nachbarort Sirenen hört - an eurem Wohnort aber Lautsprecherfahrzeuge durch die Straßen fahren … sofern sie zur Verfügung stehen. Einigen dürfte ja auch noch der NRW-Warntag am 06. September 2018 in Erinnerung sein. Das wird diesmal nicht groß anders werden. 

mehr lesen

Schimanski ab heute wieder im TV – in HD!

© WDR/Bavaria/D-Facto Motion
© WDR/Bavaria/D-Facto Motion

Werne/Köln/Duisburg - Schmuddeljacke, „Scheiße!“, eingetretene Türen – und das alles in HD: Der WDR lädt anlässlich des 50. „Tatort“-Geburtstags zum Wiedersehen mit Kult-Kommissar Horst Schimanski.

Heute (04. September 2020) zeigt Das Erste um 22.15 Uhr mit „Duisburg-Ruhrort“ die erste Folge aus dem Jahr 1981. Weitere zehn Folgen laufen danach bis zum 10. November 2020 jeweils dienstags im WDR Fernsehen. Die restlichen der insgesamt 29 Schimanski-Filme werden 2021 zu sehen sein. Alle Folgen sind nach Ausstrahlung jeweils 90 Tage lang in der ARD-Mediathek zu sehen … und das in HD! Hier seht ihr links Thanner und Schimanski (Eberhard Feik und Götz George) im unbearbeiteten Original, rechts die restaurierte und colorierte Nachbearbeitung in HD. Das ist schon ein großer Unterschied.

mehr lesen

#AlarmstufeRot – Demonstration in Berlin am 09.09.2020

Plakat - #AlarmstufeRot
Plakat - #AlarmstufeRot

Berlin – Berlin kommt zur Zeit nicht zur Ruhe. Nach der „Corona-Demo“ am letzten August-Wochenende von #Querdenken kündigt das Bündnis #AlarmstufeRot für Mittwoch, den 09. September eine weitere große Demonstration an. Auch hier geht es um die Maßnahmen in Coronazeiten – allerdings für die Veranstaltungswirtschaft.

Deutschlands sechstgrößter Wirtschaftszweig steht nämlich vor dem absoluten Kollaps! Die „Night of Light 2020“ im Juni war ein stilles Mahnmal und ein verzweifelter Hilferuf an die Politik, den sechstgrößten Wirtschaftszweig Deutschlands mit 1 Million direkt Beschäftigten sowie 130,0Mrd. Euro Umsatz p.a. vor einer massiven Pleitewelle zu retten. Über 8.000 Unternehmen - mit mehr als 45.000 Mitwirkenden in über 1.500 Städten bundesweit waren beteiligt, als in der Nacht des 22.06.2020 mehr als 9.000 Gebäude in rotes Licht getaucht wurden. 

mehr lesen

LAND.NRW – Verordnung muss sein ...

Düsseldorf/Werne - Ab heute, dem 1. September, wird in Nordrhein-Westfalen die Coronaschutzverordnung und die Coronabetreuungsverordnung verlängert und angepasst. Die aktuelle Verordnung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen gilt vorerst bis zum 15. September. Danach wird dann im Zuge des Infektionsgeschehens eben wieder neu entschieden. Zum Glück ist die Maskenpflicht im Unterricht wieder aufgehoben. Die Volksfeste bleiben aber bis zum 31. Dezember weiterhin untersagt. Sonst bleibt an sich alles so, wie es ist. Maskenpflicht und Abstand halten bleiben ebenso Bestandteil im öffentlichen Leben.

mehr lesen

StraßenKUNST: Die Fotos zu allen Shows

Werne – Es war eine einzigartige Mischung aus Comedy, Musik, Artistik, Akrobatik und Zauberei, die wieder einmal mit Hilfe der Agentur Zeitenwanderer zusammen gestellt wurde. Es ist immer wieder beeindruckend, was für Künstler Tobias Hundertpfund nach Werne schickt. Er ist mit seiner Crew ständig auf Achse und sorgt im Hintergrund für den super Ablauf … vor – während und nach den Shows! Doch kommen wir nun zu den Shows. Es sind zwischen 17 und 30 Fotos pro Show und für den Sonntag ist ja auch noch ein Video geplant. 

mehr lesen

StraßenKUNST: Großes Kino im kleinen Rahmen

Werne – Veranstaltungen in Corona-Zeiten sind ein schwieriges Unterfangen! So sehr uns aber all die Künstler in den vergangenen Jahren beim StraßenFESTIVAL verzaubert haben, so zauberten die Werne Marketing GmbH zusammen mit der Agentur Zeitenwanderer eine Veranstaltung aus dem Hut: Die StraßenKUNST auf der Freilichtbühne! Chapeau! Und ja … ich ziehe meine Zippelmütze vor allen Beteiligten! Der Start war etwas holprig, da bei der ersten Show noch nicht so viele Zuschauer da waren, was aber wohl auch den frühen Nachmittagsstunden geschuldet war. Von daher war es dann aber ein … na sagen wir mal recht intimes Ambiente.

mehr lesen

Die Tour de France 2020

Radsport/Nizza – Am Samstag startet die 107. Ausgabe der Tour de France! Die Tour de France 2020 findet trotz Corona statt - allerdings zwei Monate später als normalerweise und unter erschwerten Bedingungen. Bis zum 20. September kämpfen die besten Radrennfahrer der Welt wieder um Ruhm, Ehre, Etappen-Siege, sowie natürlich den Titel in den Disziplinwertungen und das Maß aller Dinge dem Gelben Trikot. Die Tour der Leiden, wie sie oft genannt wird, startet in Nizza und führt direkt am zweiten Tag ins Gebirge. Wie sehr man leiden wird, zeigt sich dann auch in Sachen Corona. Zuletzt wurden die Regionen um Paris und der Provence-Alpes-Côte-d’Azur zum Risikogebiet erklärt. Wie sehr die Tour nun von den Infektionszahlen betroffen sein wird, muss sich zeigen. Selbstverständlich wurde besonders für die Orte der Etappenziele ein spezielles Hygiene-Konzept ausgearbeitet. Dieses gilt für die Radsportler, wie auch den Betreuern der Teams und vor allem für die Zuschauer. Man darf echt gespannt sein.

mehr lesen

Noch einmal schlafen – dann ist StraßenKUNST

Werne – An der Freilichtbühne wird geschleppt, geputzt, gemacht und getan! Morgen ist es soweit – StraßenKUNST auf der Freilichtbühne! Das Konzept steht – und die Wegeführung dazu auch. Wir wissen ja nun mal alle nicht, was uns in den nächsten Monaten und vielleicht Jahren mit dem großen „C“ erwartet. Aber dieses Konzept könnte auch im kommenden Jahr für die Spielzeit der Freilichtbühne hilfreich sein.

Aber bis dahin plätschert die Horne noch ein wenig vor sich hin.

Wir schauen jetzt erst einmal auf die StraßenKUNST auf der Freilichtbühne.

Die Shows und die Künstler kennt ihr als aufmerksame Leser ja bereits … Und auch letzte Infos habt ihr auch schon bekommen.

Was ihr aber vielleicht noch nicht wisst:

Ab sofort bekommt ihr auch im Solebad noch Tickets. Wenn ihr also auf dem letzten Drücker noch Karten braucht, oder euch die Shows so gut gefallen haben, dass ihr am Sonntagmittag noch einmal hin wollt, dann gibt es zu den gewohnten Öffnungszeiten (bis 21:00 Uhr) im Solebad die Chance, Restkarten zu ergattern. Aber auch weiterhin bei Bücher Beckmann und in der Touri-Info.

 

Lasst es euch nicht entgehen – so jung kommen wir nie mehr zusammen ;)

mehr lesen

Kurztrainingslager RSC Radler im Schwarzwald und in den Vogesen

Foto: RSC Werne
Foto: RSC Werne

Radsport - Nachdem Corona bedingt in diesem Jahr die eigentlich geplante Radtour entlang legendärer Tour de France Etappen abgesagt werden musste, bezogen die RSC Radler Markus Fleige, Peter Dercken, Peter Jücker, Jörg Schneider, Heiko Schmidt und Daniel Schulte Mitte August ihr Ersatztrainingslager in Kirchzarten im Schwarzwald.

Während Heiko Schmidt als Novize zum ersten Mal dabei war, sind die anderen 5 ein eingespieltes Team: Peter Jücker ist der Buchungs- und Tourenmanager, Peter Dercken der medizinische Betreuer, Markus Fleige ist der Mann fürs Handwerkliche, Jörg Schneider der Edeldomistike und Daniel Schulte der Bildungs- und Kulturbeauftragte. 

mehr lesen

Veranstaltungshinweise der Ökostation

Bergkamen – Wir haben heute wieder ein paar Veranstaltungshinweise der Ökologiestation in Bergkamen für euch. Bei „Mandalas gestalten mit Farbe und Naturmaterialien“ läuft die Anmeldefrist morgen aus! Bitte denkt daran, euch stets rechtzeitig anzumelden, da es Corona bedingt ja weiterhin nötig ist. Es bestehen selbstredend die aktuellen Corona-Bedingungen. Aber das soll uns von den Veranstaltungen ja nicht abhalten ;) 

mehr lesen

Highlander Rindfleisch - Familie Linnemann lädt zum dritten Hofverkauf in diesem Jahr

Werne - Die Highlander – und Galloway-Zucht der Familie Linnemann ist längst kein Geheimtipp mehr. Sobald der Termin feststeht, wird der Hofverkauf stets dick im Kalender angekreuzt! Also Textmarker raus, denn es ist mal wieder so weit:

 

Am Samstag (05.09.2020) von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Sonntag (06.09.2020) von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr bietet die Familie Linnemann wieder bestes Fleisch von den Highlander – und Galloway-Rindern auf dem eigenen Hof an der Selmer Landstraße 141 in Werne an. Zumindest solange der Vorrat reicht … Beim vorletzten Mal war der Ansturm soo groß, dass es am Samstagnachmittag schon hieß: „Ausverkauft“!

mehr lesen