· 

Die Linke: Parteien haben auf dem Weihnachtsmarkt nichts zu suchen!

Was ist denn jetzt kaputt???

Werne – Gestern, gegen 10:35 Uhr flatterte eine Pressemitteilung vom Linken Ortsverband Werne in die Zippelmütz-Redaktion … am Totensonntag!

Nun – nicht weiter schlimm … wir wollen ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Aber scheinbar die Linke in Werne. Denn diese legt knallhart fest: „Parteien haben auf dem Weihnachtsmarkt nichts zu suchen.“

In der Pressemitteilung heißt es zunächst: „Der Weihnachtsmarkt in Werne ist ein schöner Markt, damit Menschen auf das Fest der Liebe, das christliche Fest Weihnachten vorbereitet werden.“

Weiter heißt es:Man könnte natürlich meinen, dass manche Parteien, diesen Weihnachtsmarkt dafür nutzen wollen, ein wenig Waffeln zu backen, da man das ganze Jahr sonst nichts gebacken bekommen hat.“ 

Hier habt ihr mal die ganze Pressemitteilung:

 

Ja und sonst?

Mal ganz ehrlich – Es wäre unter Umständen besser gewesen, man hätte sich die Mitteilung abgespeichert und am Nachmittag nochmal durchgelesen.

Oder möchte die Linke, frei nach einem Musiker, „diktieren … wie der Weihnachtsmarkt in Werne auszusehen hat?“

Es ist z.B. sehr schade, dass der SPD-Winterzauber in diesem Jahr entfällt. Und das wäre auch eine Art Weihnachtsmarkt gewesen. Aber da tickt die Uhr des Linken-Ortsverbandes wohl anders. Oder das CDU-Weinfest … Auch Dies eine sehr beliebte Veranstaltung. Und bei beiden Veranstaltungen spielt die Politik eine eher untergeordnete Rolle. Einzig das Parteien da Veranstalter sind. Aber da sind wir auch schon beim Stein des Anstoßes – die Parteien … bzw. die CDU. Da erlaubt sich die christliche Partei doch tatsächlich, einen Tag in der Weihnachtshütte des Verkehrsvereins zu verbringen. „Zum Waffeln backen, weil man ja sonst das Jahr über nichts gebacken kriegt“, wie die Linke süffisant in der Pressemeldung austeilt.

 

Was ist denn dabei, wenn eine Partei Waffeln backt, Glühwein ausschenkt oder sonstige Angebote hat? Das hat mit Politik an sich ziemlich wenig zu tun. Genau so, wie das CDU Weinfest oder eben der entfallene SPD-Winterzauber.

Ist es vielleicht der Ärger über eine verpasste Chance, selbst in die Hütte zu gehen und ein paar Schmalz-Stullen zu schmieren, weil man sonst …. ach lassen wir das^^

 

Das Thema Politik hat auf einem Weihnachtsmarkt ja tatsächlich weniger zu suchen. Das liegt allerdings dann eher daran, dass der Ton schnell rau wird in diesen Zeiten. Aber Parteien von Anfang an auszuschließen, weil es eine Partei ist … äh das ist dann mal völlig daneben! Denn Weihnachten darf hier jeder feiern – und jeder darf auch zum Weihnachtsmarkt beitragen!

 

Lieber Linken Ortsverband – diese Pressemitteilung war ein Fehlgriff und lässt den am Ende vermeintlich lieb gemeinten weihnachtlichen Gruß an Doppelmoral nicht überbieten.