· 

Budenzauber im heißen Kessel von Werne beim KICKER CHARITY CUP

Werne – Wenn die Sonne knallt, kann man ruhig auch mal ne Runde pöhlen – is ja schließlich für den guten Zweck. Schon mal vorab: Was der KICKER CHARITY CUP letztendlich für die Christoph Metzelder Stiftung eingebracht hat, erfahren wir im Laufe der Woche. Christoph Metzelder war natürlich auch da, und freute sich, dass man auch in Werne ein Auge auf die gute Sache hat, und sich für Menschen einsetzt, denen es nicht so gut geht. Aber ebenso gilt es auch, im Herzen von Werne „etwas Schwung rein zu bringen“, wie Dr. Ingo Ortmann (der neue Präsident, der Lions in Werne an der Lippe) erklärte. Und die Zuschauer bekamen einiges geboten – So spielte nicht nur der Präsident Ortmann selbst, sondern es gab auch kurze Einsätze für Toni Tuklan, Mo Idrissou und auch Christoph Metzelder ließ es sich nicht nehmen, im letzten Gruppenspiel ins aktive Geschehen einzugreifen. Für „Metze“ war es unbegreiflich, dass er im Spiel um Platz 3. nicht mehr bei den Lions eingesetzt wurde – Genaueres wissen wir auch nicht, aber Ingo Ortmann erklärte mir augenzwinkernd, dass die Lions gar nicht gewinnen wollten ... und irgendwas mit Presse … unnötige Schlagzeilen … irgendsowas. Versteh ich gar nicht … unschuldig Guck ...

 

Trotz der Hitze war es auf, und neben dem Spielfeld ein großer Spaß für Besucher und Teilnehmer. Und auch für die, die nicht gespielt haben, hatten die drei Lion-Clubs aus Werne (Lions Club Werne in Westfalen, Lions Club Werne an der Lippe und der LEO Club Werne-Westfalica) so einiges im Angebot. Torwandschießen mit Geschwindigkeitsmessung, Basketball, Kinderschminken und natürlich den Menschenkicker, der von Lars Wilkinghoff mit WILK events & concepts GmbH zur Verfügung gestellt wurde.


Aber kommen wir nun zum Turnier:

Diese acht Teams sind gegeneinander angetreten:

 

 

FC Böcker

 

 

 

Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V

 

 

 

Feel Fit

 

 

 

 

FC Rathaus

 

 


 

 

Lions Werne

 

 

 

 

Die wilden Hühner

 

 

 

 

BVB Supporters Werne

 

 

 

Patchwork Power

 

 



Schiedsrichter bei allen Partien war Michael Bodenstein, der auch diesmal wieder souverän an der Pfeife brillierte.

 

Als König der Phrasen und Floskeln führte Dieter Vatheuer durch das Programm und kommentierte die Begegnungen wieder einmal in seiner unnachahmlichen Art.

 


Die Spiele

FC Böcker - Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V 3:6



Die wilden Hühner - BVB Supporters Werne 4:0



Feel Fit - FC Rathaus 1:3



Lions Werne - Patchwork Power 3:7



FC Böcker - Feel Fit 3:3



Die wilden Hühner - Patchwork Power 5:5



Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V - FC Rathaus 5:1



Lions Werne - BVB Supporters Werne 7:3



FC Böcker - FC Rathaus 5:3



BVB Supporters Werne - Patchwork Power 0:9



Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V - Feel Fit 5:3



Lions Werne - Die wilden Hühner 6:1



Spiel um Platz 3.: FC Böcker – Lions Werne 5:2



Finale: Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V – Patchwork Power 4:3


 Angaben ohne Gewehr (trotz Schützen)

 

Sieger im 1. KICKER CHARITY CUP:

 

Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V

 

Wir haben ein tolles Turnier gesehen, dass man im nächsten Jahr gerne wiederholen darf. Großer Dank an alle Teilnehmer und natürlich dem Veranstalter, den Lions in Werne. Großer Dank auch an Christoph Metzelder, der für seine Stiftung vor Ort war.

 

Ebenso noch einmal der Dank an alle Sponsoren des Turniers:

Carlsberg und Björn Krietemeyer, Lars Wilkinghoff mit WILK events & concepts GmbH, LippeBaskets Werne, Ralph Bisdorf und Bisdorf.com, Konditorei Telgmann, Lions Club Werne in Westfalen und Lions Club Werne an der Lippe und Party-Service Klimecki von Nils Klimecki/ Karl-Heinz Klimecki

 

Viele weitere Bilder findet ihr übrigens auf der zippelmützigen Facebookseite!

 

Aaaaaber – etwas nörgeln wird erlaubt sein: Wir hatten ein tolles Event, tolle Gäste, riesen Spaß … nur etwas wenig Besucher. Vielleicht war es der Hitze geschuldet, aber es wäre einfach schöner, wenn beim nächsten Mal mindestens doppelt so viele Besucher da wären – es ist ja für den guten Zweck.