· 

Man spricht deutsch - Schüler aus Lytham zu Gast in Werne

Werne – Zugegeben, viel sagten die Schülerinnen und Schüler des St. Annes Technology and Performing Arts College aus der Partnerstadt Lytham jetzt nicht auf deutsch – aber für ein zünftiges „guten Morgen“ reichte es dann doch.

Bis Samstag waren die 30 Jugendlichen Gäste des St. Christophorus-Gymnasiums. Am vergangenen Mittwoch besuchten sie dann das Stadthaus und wurden von der stellvertretenden Bürgermeisterin Gudrun Holtrup zusammen mit Stephanie Viefhues empfangen. „Wir freuen uns immer über Besuch aus den Partnerstädten und dem lebendigen Austausch der Schulen“, verkündete Holtrup.

Schon seit 1996 findet ein regelmäßiger, klassenübergreifender Austausch zwischen dem Lytham St. Annes Technology and Performing Arts College und dem St. Christophorus Gymnasium in Werne statt.

 

Bei dem Austausch lag das Augenmerk auf einem Projekt der UK-German-Connection. Dabei geht es darum, „das Verständnis zwischen deutschen und englischen Schülern zu fördern“, wie die britische Lehrerin Anna Kieloch erklärte.

Ebenso geht es um die Förderung der deutschen Geschäftssprache. Der Brexit macht es ja nun auch nicht leichter … Auch wenn die deutsche Sprache international nicht mehr ganz so gewichtig ist, wie noch vor ein paar Jahren, ist sie in der Geschäftswelt doch so gut, wie unentbehrlich.

Darum besuchten die Schülerinnen und Schüler auch ein Unternehmen, dass in Großbritannien – wie auch hier in Deutschland seinen Sitz hat: ITT Electronics

ITT Electronics ist da jetzt nur ein Beispiel für zahlreiche englische Firmen, die mit deutschen Unternehmen zusammenarbeiten. Aber: „Wer die deutschen Sprache kann, könnte davon auch im späteren Berufsleben profitieren“, so Kieloch.

 

Damit die Jugendlichen aber auch noch etwas über die deutsche Kultur und dem Leben hier kennen lernen, gab es noch einige Ausflüge im Programm, dass Horst Zühlke, Lehrer vom Christophorus Gymnasium, zusammengestellt hat.

Die College-Reisegruppe unter der Begleitung von Anna Kieloch, Angie Slater, Gilian Smaley und Nigel Cross besuchte das Schokoladenmuseum in Köln, und wenn man schon mal am Rhein ist, kann man auch etwas mit dem Boot schippern. Ein weiterer Ausflug ging ins Bergische Land – der Klassiker aller Schulausflüge … Eine Wanderung und eine Burgführung. In Oberhausen stand dann noch das Gasometer und die Ausstellung „Wunder der Natur“ auf dem Programm.

 

Man darf gespannt sein, was die Schülerinnen und Schüler des Christophorus-Gymnasiums in Lytham erleben, wenn sie im September zur Fortsetzung der Projektarbeit auf die Insel reisen.