· 

Viele Besucher feiern Lions und Rebellen bei Donnerstags in Werne

Werne - „100 Jahre, und kein bisken leise“ … Wenn Lions feiern, dann lassen sie auch nichts anbrennen – also fast nichts. Der Donnerstag in Werne war kein gewöhnlicher Donnerstag. Das Werner Lions-Dreierpack aus

Lions Clubs Werne in Westfalen, Lions Werne an der Lippe und dem Leo Club Werne feierten mit ihren Gästen das 100-Jährige Bestehen der Lion-Organisation.

Neben dem „normalen“ Programm gab es diesmal zur Feier des Tages eine wahre „Food-Revolution“ mit den Food-Rebels vom Gastronomie-Großhändler Stroetmann.

 

Wie von Zauberhand spielte das Wetter auch mit und der Kirchplatz war von Anfang an gut besucht – aber er füllte sich immer mehr. Es gab aber auch einiges zu sehen und zu schmecken.

Die Food-Rebels kamen gleich mit einem großen LKW und dem Movie Dinner Car.

 

Während die Kinder hinten saßen, und sich an Zuckerwatte, Popcorn und Smarties hielten, wurden vorne im Motorraum Corndogs … ähm … flambiert.

 

Stroetmanns Food-Scouts hatten alle Hände voll zu tun. Sie bereiteten das „Flying Buffet“ zu, dass sich allergrößter Beliebtheit erfreute. Die kleinen Leckerbissen waren so begehrt, dass der Stand der Food-Rebels schon um 20.30 Uhr ausverkauft war! Aber zum Glück gab es bei Telgmanns ja da noch Flammkuchen und Edles Fleisch verköstigte die Gäste mit handgeschnittener Currywurst!

 

Zum in die Luft gehen waren auch die Edible Balloons – essbare Ballons. Ok, so 20 – 30 stück sind dann auch tatsächlich in die Luft gestiegen. Die Ballons aus einem Geheimrezept mit verschiedenen Zucker-sorten waren gegen eine kleine Spende für die Lions zu haben. Witzig fand ich ja, dass man das „Geschenkband“ auch mitessen konnte, und es schmeckte herrlich nach Himbeere. Im Gegensatz zu einigen Ballons ist Patric Frisse von den Food-Rebels auf dem Boden geblieben.

 

Wem lieber nach einem frischem Thai-Eis war, der wurde von Arnd Zimmermann versorgt. Er tablettierte die Eismasse und hackte scheinbar bei den Erdbeeren mit dem Teufel um die Wette! Für so manchen Gast war das Eis so exotisch, das dieser glaubte, das Eis wäre versalzen^^ … na ja, lassen wir jetzt mal so stehen – also ich fand das Eis sehr lecker!

 

 

Aber auch die Konditorei Telgmann sorgte für einen echten Hingucker! Frisch geschnitzte Pommes aus Bio-Kartoffeln. Mit einem alten Gerät aus dem Fundus der Telgmanns wurden die Kartoffeln gestiftelt und direkt fritiert. Bei der Vorführung hatte Friedrich Telgmann richtig großen Spaß.

 

Allgemein hatten die Besucher bei Donnerstags in Werne ihren Spaß. Und während Hahnenbalkenwirt Darko Vucovic mit seinem Team alle Hände voll zu tun hatte, animierte Kelsey Klamath mit ihrer Gitarre zum Mitsingen. Sie bot viele bekannte Stücke (z.B. von Dolly Parton, Fleetwood Mac, Amy McDonald usw) mit ihrer ganz persönlichen Note.

 

Die Besucher waren richtig begeistert von der Veranstaltung. Auch David Ruschenbaum, sowie Carolin Brautlecht und Nicole Neuhaus von der Werne Marketing GmbH strahlten mit dem Wetter um die Wette und waren hoch erfreut, dass so viele Menschen auf den Kirchplatz gekommen sind.

Und auch wenn auf den Plakaten irgendwas von „bis 21:30 Uhr“ steht … ja von wegen – Noch um 22:00 Uhr war es proppenvoll und man genoss den Sommerabend bei so manchem Glas …

 

Hier ein paar Eindrücke dieser durchaus gelungenen Veranstaltung: