· 

Tag der offenen Tür in die Welt der Toten

Der Gruselhof Werne lockte wieder viele Besucher

Werne – Wenn man in die Straße kommt, wirkt alles wie ausgestorben … im wahrsten Sinne des Wortes. Zappenduster und seelenruhig ... Doch dann plötzlich … unheimliche Lichter und Geräusche. Da ist er – der Gruselhof Werne! Die Familie Havers hat gestern zu Halloween wieder ordentlich Gas gegeben. Noch aufwendiger wie im vergangenen Jahr, noch mehr „lebende Tote“ … und noch gruseliger.

 

 

Einziger Gegner, der Geister und Monster war der Regen. Allerdings kamen trotz des unbeständigen Wetters über 100 Besucher, die sich vergruseln lassen wollten. Bei so manchem Angsthasen fielen auch schon mal die Masken, um zu zeigen, dass es nur Show ist.

Auch in diesem Jahr gab es neben sehr lebendig wirkenden Spuk-Gesellen viele „geistreiche“ Gruseldetails. Neben Totenköpfen, Spinnen und Grabsteinen, lag auch mal der ein oder andere Knochen im Morast, der verdammt echt wirkte … wir haben da jetzt nicht weiter gefragt^^

 

Gegen 21:30 Uhr war dann Schluss mit Lustig, da der Regen einfach nicht gut für Gespenster ist. Das merkte man auch auf den Straßen. Es waren kaum noch kleine Horror-Gestalten unterwegs.

Für heute ist auf dem Gruselhof das große Aufräumen angesagt.

Und wer weiß – vielleicht gibt es ja schon wieder neue Ideen für das nächste Halloween … wir berichten dann erneut aus dem Reich der Toten ...