· 

Das Solebad Werne bekommt „Deckel“ drauf

Werne – Der Neubau des neuen Solebades geriet gestern ein wenig ins Schwimmen. Das lag allerdings am regnerisch trüben Wetter. Die Laune von Badleiter Jürgen Thöne war dagegen weniger trübe. Denn die Arbeiten liegen voll im Plan! Selbst, wenn der Einbau der 12 Leimbinder bis in den Dienstag-Vormittag geht, denn vier von ihnen werden heute noch eingesetzt. Die anderen acht sind bereits da, wo sie hingehören – auf dem Dach!

 

Die kamen gestern nämlich alle mit dem LKW, und damit ist auf dem Sportbecken auch bald der Deckel drauf.

Die 18,5 Meter langen Leimbinder aus Fichtenholz landeten vom LKW direkt auf das „Dach“ des 25-Meter-Sportbecken.

 

Bauleiter Sven Stratmann hat alles unter Kontrolle! Bis zum Weihnachtsfest kommt noch das Trapezdach drauf – Fenster rein ... und dann kann der Rohbau bald schon beheizt werden. Nicht etwa, damit es die Bauarbeiter muckelig warm haben, sondern damit man die nächsten Arbeitsschritte angehen kann, denn diese benötigen gewisse Plusgrade.

 

Laut Jürgen Thöne gibt es dann Anfang nächsten Jahres einen „Tag des offenen Rohbaus“, damit sich die Öffentlichkeit bei einer Begehung dann wieder selbst ein Bild über das Weiterkommen des Solebad-Neubaus machen kann.

Vorher gibt es aber ein Richtfest – allein für die Bauarbeiter, Handwerker und Techniker.

Und das haben sie sich dann auch redlich verdient! Denn gestern z.B. konnten wir alle ja das Sauwetter miterleben – und das war ja nur eine Momentaufnahme. Bei jedem Wind und Wetter, ob hell oder dunkel … die Jungs malochen, was das Zeug hält! Das sollte man dann auch dementsprechend würdigen, was Badleiter Jürgen Thöne gestern, wie auch schon beim letzten Bauzaungeflüster betonte.

 

Apropos Bauzaungeflüster … Am kommenden Freitag ist es wieder soweit. Wer die Leimbinder live sehen möchte, kann dies am Freitag ab 10.00 Uhr tun.