· 

Neujahrs-Empfang in der Freilichtbühne Werne

Werne – Das war ein gelungener Auftakt in die Saison 2018. Der Neujahrs-Empfang in der Freilichtbühne Werne war mit gut 70 – 80 Besuchern, Freunden und Gönnern sehr gut besucht.

Zum Empfang am Sonntag sind auch die stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Holtrup, sowie die Vertreter der unterstützenden Parteien erschienen.

 

Der 1. Vorsitzende der Freilichtbühne, Christoph Bergmann, lobte in seinen Begrüßungsworten erst einmal die vielen fleißigen Helfer – ohne die der Empfang möglicherweise hätte gar nicht stattfinden können. Sturmtief „Friederike“ hatte ja für einigen Schaden gesorgt, der am Samstag erst einmal beseitigt werden musste.

Zum Glück wurden die Gebäude jedoch nicht beschädigt, und so konnte man gut gelaunt einen positiven Blick in die Zukunft werfen.


Bergmann freute sich sichtbar auf die Highlights des neuen Jahres. Neben einer Aktualisierung des Logos, wartet die Freilichtbühne in diesem Jahr gleich mit drei Produktionen auf!

 

Der Räuber Hotzenplotz schleicht durch die Freilichtbühne, sowie auch „Shrek“! Das Musical kommt direkt vom Broadway nach Werne und wird von der Freilichtbühne Werne inszeniert. Die Vorbereitungen liefen da dezent komplizierter ab, wie sonst. Dreamworks Theatricals und die Neal Street Productions hatten da ihre genauen Vorstellungen und Vorgaben. Aber diese wurden erfüllt, und auch die Vorbereitungen laufen bereits auf vollen Touren.

 

Mit „Schlager lügen nicht“ schlägt die Freilichtbühne mit vier Abendveranstaltungen zu Buche. Die Schlager-Revue der 70er Jahre bietet einen bunten Strauß bekannter Melodien … Ihr merkt – Zippelmütz freut sich schon sehr drauf.


Weiter auf dem Plan steht: ABBA Unforgettable, die 12. Open-Air-Kinonacht, sowie natürlich auch der beliebte Adventsmarkt.

Ganz nebenbei beteiligt man sich auch, wie schon im Vohrjahr, am Stadtspiel.

 

Ja – die Freilichtbühne Werne ist wie eine große Familie. Das merkte man auch am Samstag, wo ordentlich geholzt wurde …


Helfer sind in der Freilichtbühne übrigens immer gern gesehen. Entweder so wie jetzt bei Sturmbeseitigungen – für Gärtnerarbeiten … oder auch beim Kulissenbau. Meldet euch bei Interesse einfach mal bei der Freilichtbühne.

 

Wie man auf dem Bild sieht, hat es einige Teile des Baumbestands auf dem Gelände erwischt. Und wie oben schon erwähnt: Ohne die Helfer … und einer Sondergenehmigung … hätte der Neujahrsempfang am Sonntag ja auch gar nicht stattfinden können.

 

Tja der Baumbestand – Da muss demnächst auch ein wenig gemacht werden. Im Kommenden Jahr ist ja das große Jubiläum (60 Jahre) … da könnten ein paar neue Bäumchen nicht schaden. Vielleicht liest ja ein Gärtner mit, der ein paar Bäumchen sponsern möchte. Aber das nur mal so nebenbei …

 

Nun freuen wir uns erst einmal alle zusammen auf die Saison 2018 in der Freilichtbühne Werne.