· 

Familiäre Jahreshauptversammlung der Freilichtbühne Werne

Werne – Sie wissen: „Schlager lügen nicht“ - und sie „Shrek“en auch vor einem „Räuber Hotzenplotz“ nicht zurück – Die Mitglieder der Freilichtbühne Werne von 1959 e.V.

 

Am Sonntag hatte der Vorstand um den 1. Vorsitzenden,Christoph Bergmann, zur Jahreshauptversammlung geladen. Dazu haben sich gut 50 Mitglieder im Fachwerkhaus auf dem Gelände der Freilichtbühne eingefunden und blickten auf das vergangene Jahr zurück.

 

Dabei spielte der Wettergott (wie auch in Zukunft) immer wieder eine tragende Rolle. In der letzten Spielzeit war allerdings die Wetterhexe Rumpumpel aus dem Stück „Die kleine Hexe“ dafür verantwortlich. Sie sorgte z.B. dafür, dass ein Spieltermin von “7 Zwerge – Männer allein im Wald“ wegen unbespielbarkeit des Platzes ausfallen musste.

Und trotzdem kamen 835 Zuschauer mehr! Waren es im Vorjahr noch 10.429 Zuschauer, so besetzten in der Spielsaison 2017 insgesamt 11.264 zahlende Gäste die Tribüne.

Machen wir uns nichts vor – es wird immer schwieriger, die Leute in die Freilichtbühne zu locken. Aber das ist eher ein allgemeines Problempäckchen, das auch andere Bühnen tragen. Da braucht es dann frische Ideen und Mut zu neuen Ufern. Dazu aber später mehr.


Zu einer gescheiten Jahreshauptversammlung gehören Danksagungen und Ehrungen auf den Ordnungsplan. So wurde der 1. Kassiererin Ulrike Maß ein besonderer Dank ausgesprochen, da sie unermüdlich immer zur Stelle ist – und das seit 10 Jahren.

Ebenso sind Ulrich Wächter und Benedikt Stoltefuß seit 10 Jahren bei der Freilichtbühne aktiv.

Ein 25-jähriges Jubiläum dagegen darf Nadine Wollenweber feiern. Mit Fug und Recht kann sie behaupten, ihr ganzes Leben dabei zu sein – das schaffen nicht so Viele ;)


Auch Neuwahlen standen an! Von Meuterei keine Spur, und so wurde der 1. Vorsitzende, Christoph Bergmann in seinem Amt bestätigt.

Ebenso die 1. Kassiererin, Ulrike Maß, die zum Dank mit neuen Fenstern in der Kasse rechnen darf.

Rechnen ist das Stichwort: Auch die Kassenprüfer Sarah-Jane Jücker und Heiko Steinweg haben sich mit ihrer lückenlosen Kassenprüfung bewiesen und wurden wieder in das Amt gewählt.

Alles schön und gut – aber das muss ja in einem Verein auch alles schriftlich festgehalten werden. Und da Tammy Pirih das so gut gemacht hat, wurde sie auch erneut zur Schriftführerin gewählt.

Bleibt noch die Wahl zum 2. Geschäftsführer. Das hat bisher Thorsten Maß gemacht. Er bleibt auch der Freilichtbühne erhalten, möchte sich aber mehr DEM widmen, was er am besten kann: nämlich schrauben und hämmern, wie er schmunzelnd den Vereinsmitgliedern mitteilte. So wurde eben neu gewählt, und nun ist Holger Schulte der 2. Geschäftsführer. Das geht natürlich nicht von jetzt auf gleich … und so wurde er bei der ein oder anderen Vorstandssitzung darauf vorbereitet.


Neben einer kleineren Satzungsänderung gab es dann noch den Antrag zur Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Jetzt wurde es spannend – da bot sich doch Potential zu reißerischen Schlagzeilen a la BILD-Zeitung:

FREILICHTBÜHNE ERHÖHT BEITRÄGE UM 100%

                                           oder

FREILICHTBÜHNE VERDOPPELT BEITRÄGE

 

Stopp! Schalten wir doch mal kurz unseren Kopp ein – Den €uro gibt es ja nun schon seit einiger Zeit. Seitdem sind alle Kosten gestiegen. Nur die Mitgliedsbeiträge sind in den letzten gut 20 Jahren geblieben.

Lange Rede – kurzer Sinn:

Ab sofort betragen die Beiträge für Erwachsene 20,00 €uro (vorher 10,00 €) und für Kinder 10,00 €uro (vorher 5,00 €).

Dazu gibt es den Familienbeitrag. Da zahlen 2 Erwachsene ab 2 Kinder 5,00 €uro pro Kind.

 

Sind wir mal ehrlich – wir reden da von knapp 1,70 €uro pro Monat für Erwachsene! Dafür bekommt man jede Menge geboten! Starker familiärer Zusammenhalt, tolle Aktionen, und dazu eine herrliche Freizeitgestaltung inklusive faszinierende Einblicke hinter die Kulissen der Freilichtbühne Werne.

 

Wer nun neugierig geworden ist, darf sich gerne dort melden. Es werden immer Leute gebraucht. 


Jetzt werfen wir noch einen kurzen Blick in die Zukunft. Das neue Logo ist bereits da (wir berichteten). Jetzt stehen noch einige Reparaturen an. So werden, wie bereits erwähnt, neue Fenster in die Kassenhäuschen eingesetzt. Schwerwiegender dagegen ist die Erneuerung der Toiletten. Die sind im Laufe der Zeit nämlich ziemlich baufällig geworden.

 

Ja und dann das Wichtigste: Die neuen Bühnenstücke! Mit „Räuber Hotzenplotz“, „Shrek – Das Musical“, und der Schlagerrevue „Schlager lügen nicht“ kommen gleich drei Produktionen auf uns zu. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, und wir können jetzt schon sagen: Das wird eine ganz tolle Spielzeit 2018! Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld.


Zum Abschluss bedankte sich der alte und neue 1. Vorsitzende, Christoph Bergmann, beim „harten Kern“ des Vereins. Denn nur mit diesem Zusammenhalt kann man was erreichen!

 

Wir vom Zippelmütz-Magazin sagen dazu: Lasst demnächst doch einfach mal den Fernseher, Laptop und Smartphone aus, und geht zur Freilichtbühne Werne. Da gibt es so viel Spaß und Unterhaltung an der frischen Luft … und keine nervige Werbung zwischendrin.