· 

Die Ökologiestation wird zur Schmiede-Station

Schmiedeworkshop mit Olaf Fabian-Knöpges

Auf dem Bild: Museumspädagoge Olaf Fabian-Knöpges hat ein heißes Eisen im Feuer
Auf dem Bild: Museumspädagoge Olaf Fabian-Knöpges hat ein heißes Eisen im Feuer

Bergkamen – An diesem Wochenende wurde geschmiedet. Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Und es war heiß!!!

10 Personen hatten sich zum Schmiede-Workshop in der Ökologiestation Bergkamen unter der Leitung von Museumspädagoge Olaf Fabian-Knöpges angemeldet und feuerten ihre Werkstücke an.

Das war auch dringend nötig, denn sonst ist das zusammenschweißen der verschiedenen Eisenschichten nicht möglich. Und genau darum geht es: Das Verschweißen von verschieden harten Stählen, des so genannten „Damaszener-Stahls“.

 

Wenn es gut läuft, könnte so ein Kunstwerk vom Muster her so aussehen, wie auf dem Bild …

 

Das erfordert etwas Geduld der Teilnehmer und eine wahnsinns Hitze. Auf gut 1300° bis 1350° muss der Stahl-Verbund erhitzt werden – dann aufeinander gelegt, gefaltet, erhitzt, umgelegt, gefaltet … usw. Da kann es bei einem Werkstück, aus dem später ein Messer wird, schon mal auf über 136 Lagen gebracht werden. Ganz so viele Lagen werden es in diesem Workshop allerdings nicht.

 


Zwei Personen bildeten stets ein Team an der Esse und beherrschten Feuer wie Stahl, was für uns schon recht professionell aussah. Und damit alles gut klappt, schaute Museumspädagoge Olaf Fabian-Knöpges immer wieder an den verschiedenen Feuerstellen nach dem Rechten und legte, wenn es sein musste, hilfreich auch mal selbst Hand an. Erhitzt wurde das Ganze übrigens in Steinkohle. Das Wetter war der Schmiede-Gruppe ja hold, aber auch Regen hätte Dem keinen Abbruch getan. Damaszener-Stahl bricht übrigens auch nicht, da es durch diese Verarbeitungsweise zwar hart – aber dennoch flexibel ist.

 

Später wird das geschmiedete Produkt noch nachbearbeitet und so blank gemacht, dass das typische Damastmuster nach einer Behandlung mit Säure zu sehen ist.


So lange konnten wir aber nicht warten, denn heute steht ja noch das Treffen mit dem Räuber Hotzenplotz an … und der trug bekanntlich 7 Messer am Gürtel! Wir glauben kaum, dass er seine Messer selber geschmiedet hat. Wahrscheinlich hat er die mal bei einem früheren Workshop gestohlen^^

Ihr seht – auch wir vom Zippelmütz-Magazin spielen ganz gern mit dem Feuer … aber nicht, wenn es so heiß ist!

Das überlassen wir lieber den Teilnehmern bei der Ökologiestation Bergkamen, wenn Olaf Fabian-Knöpges bei einem der nächsten Workshops wieder ein heißes Eisen im Feuer hat.