· 

Kronen thronen über Hamm

Mit Kronen bestückte Masten kündigen den Circus Krone an

Hamm – Es ist Samstag, und alle Welt sitzt vor den TV-Geräten, und guckt WM. Alle Welt? - Nein! Ein gut 30-Köpfiges „Vorkommando“ des Circus Krone schuftet bei sommerlichen Temperaturen auf dem noch fast leeren Platz an den Zentralhallen. Das wird sich aber sehr bald ändern! Bereits am Freitag wurde der Platz nach einem „Generalstabsplan“ vermessen, denn schließlich muss da eine ganze Circus-Stadt drauf passen. Am gestrigen Samstag wurden dann die vier 22 Meter hohen Hauptmasten mit den typischen Kronen errichtet, und die Anker für das aktuell größte und modernste … und ja – auch teuerste reisende Circuszelt der Welt in den Boden gerammt.

Man sieht noch nicht wirklich viel, aber euer Zippelmütz ist ja pfiffig und kann Markierungen lesen. Das wird gigantisch groß, sag ich euch!

Zum Glück half uns da aber auch unser Ansprechpartner Tino Munoz aus. Eigentlich ist der Portugiese der Herr der Lichter beim Circus Krone. Seit 27 Jahren steuert der studierte Elektrotechniker und Lichtdesigner die Lichtanlage und rückt die Manege ins richtige Licht.

 

Dirigiert er sonst sechs Beleuchter – so schaute er gestern in Hamm, dass alles seine geregelten Wege läuft. Wobei das „Vorkommando“ ein gut eingespieltes Team ist. Kein Wunder – wenn man bedenkt, dass die Jungs das gigantische Zelt 30 mal auf- und abbauen, in dieser Saison.

 

Aktuell befindet sich das Zelt noch im hessischen Herborn. Die Masten, sowie das Zelt für die Elefanten gibt es aber doppelt, und die Pferdestallungen sind eineinhalb Mal vorhanden, erklärt Tino Munoz. Das macht es den Tieren wesentlich angenehmer: So kommen sie über kurze Transportwege aus Herborn nach Hamm, und es erwartet sie ein kleines Paradies mit Nahrung, Wasser, Stroh und ihren vertrauten Pfleger.

So einen Luxus hat so manches Haustier nicht!

 

Momentan wird alles so vorbereitet, dass am Montag nach der letzten Vorstellung in Herborn alles zusammengepackt wird, und an den Zentralhallen wieder aufgebaut werden kann. Denn am Donnerstag, dem 21. Juni um 15:30 Uhr muss alles für die erste Vorstellung in Hamm stehen. Aber wir sind da sehr zuversichtlich.

 

Die Masten stehen, die 250 dicken Eisenanker stecken (knapp einen Meter) im Boden drin, und das Circuszelt kann kommen. Ab da übernimmt Zeltmeister Andon Kirov das Kommando. Der Circusfachmann gebietet über 60 fleißige Helfer und ist der Herr über Masten, Anker und Sturmstangen!

 

Wie die komplette Zeltstadt dann ungefähr aussieht, könnt ihr hier sehen:

Foto: Circus Krone

 

Das Circuszelt ist eine Sonderanfertigung mit einem Durchmesser von 48 x 64 m und einer Höhe von 16 m. Allein das Dach besteht aus 30 Teilen und überspannt eine Fläche von rund 3.000 Quadratmetern. Die Gesamtfläche des Zeltes entspricht fast der Größe eines Fußballfeldes.

 

Ja – über Fußball haben wir natürlich auch gesprochen^^ Aber bevor wir davon noch berichten, lassen wir die Bilder sprechen.

 

 

Auf das nähere Programm werden am Mittwoch eingehen. Hier haben wir für euch aber schon mal die Termine vom Circus Krone:

 

Donnerstag 21.06.2018 um 15:30 Uhr und um 19:30 Uhr

Freitag 22.06.2018 um 15:30 Uhr und um 19:30 Uhr

Samstag 23.06.2018 um 15:30 Uhr und um 19:30 Uhr

Sonntag 24.06.2018 um 14:00 Uhr und um 18:00 Uhr

Montag 25.06.2018 um 15:30 Uhr

 

Eintrittskarten gibt es an den Zirkuskassen, bei Eventim, sowie bei „Circus Krone“ unter der kostenpflichtigen Telefon-Hotline 0 18 05 / 24 72 87.

 

Weitere Infos bekommt ihr auf www.circus-krone.com