· 

Des Radlers neue Kleider

Neue Trikots für den RSC Werne

Stolz wie Oscar werden hier die neuen Trikots präsentiert. Kamerakind: Monika Biermann
Stolz wie Oscar werden hier die neuen Trikots präsentiert. Kamerakind: Monika Biermann

Werne – Am vergangenen Mittwoch rieb sich so mancher verdutzter Bürger in Werne die Augen, und fragte sich: „Was is hier denn los? Hat sich die Tour de France verfahren?“

Nee nee … das ist unser RSC Werne, der sich im neuen Trikot präsentiert!

 

Die neuen Trikots werden zwar schon seit einiger Zeit getragen und haben auf manchen Fahrten schon ein wenig von der Welt gesehen – aber jetzt wollte man sich auch mal in größerer Formation zeigen. Das taten sie am Mittwoch dann vor dem Alten Rathaus auf dem Marktplatz.

Bevor wir uns für ein neues Design entschieden haben, gab es einige Überlegungen. Wichtig war uns insbesondere, dass es einen Wiederkennungseffekt geben sollte. Wir denken, dass uns dies mit dem dominanten Blau – unserer Vereinsfarbe – und mit dem dazu kontrastierenden Weiß, dass wir beibehalten haben allerdings in anderer Aufteilung, ganz gut gelungen ist“, heißt es auf der Homepage des RSC Werne.

Die vormals breiten Farbstreifen sind etwas zurückhaltender geworden, aber kehren in gelb, schwarz und rot in den Arm- und Beinbündchen sowie auf der Begrenzung zwischen weiß und blau wieder auf.

Und es gibt noch eine Neuerung, die erwähnenswert ist:

Die Trikots sind von OKA-Tec gesponsert worden! Das Firmen-Logo findet sich dafür auf den Rückentaschen und im rechten oberen Bereich der Trikot-Vorderseite. Der Dank des RSC Werne gilt hier dem Geschäftsführer von OKA-Tec, Artur Stilter, der es dem Verein so ermöglicht hat, den Vereinsmitgliedern bei der Anschaffung der Trikots einen Zuschuss zu gewähren.

 

Aus diesem Grund führte die Ausfahrt am Mittwoch, den 18.07.2018 nach dem großen Fototermin vor dem Alten Rathaus auch nach Bönen zum Betriebsgelände der
Firma OKA-Tec. Artur hatte noch zum Grillen eingeladen: das Tempo in der großen Gruppe mit 22 Vereinsmitgliedern war gemütlich, so dass es vom Plauschen beim Radfahren nahtlos zum Quatschen bei einer feierlichen Bratwurst überging.

Und wo wir schon mal bei Ausfahrten sind:

Der RSC Werne fährt beim BRT 2018 in Langenselbold

Nach der Beteiligung am Bundesradsporttreffen in Hannover im letzten Jahr, haben sich auch für 2018 wieder ca. 15 Vereinsmitglieder des RSC Werne entschlossen, am diesjährigen Bundesradsporttreffen in Langenselbold (Hessen) teilzunehmen. Das BRT 2018 findest statt vom 21.(also quasi heute) - 28.7.2018 in und rund um Langenselbold und wird ausgerichtet vom Radsport-Bezirk Main-Spessart.

 

Die in Langenselbold angebotenen Touren sind im Gegensatz zu den Touren vom BRT 2017 in Hannover ziemlich hügelig – maximal kann man so auf der Marathon-Strecke am Sonntag, den 22.07.2018 bei zu fahrenden 210 Streckenkilometern knapp 3.000 Höhenmeter erklimmen und auch sonst gibt es einige Höhenmeter auf den kürzeren Strecken zu bewältigen. So gibt es nur den Montag, 23.07.2018, als einzigen Tag, an dem keine Tour mehr als 1.000 Höhenmeter hat. An allen anderen Tagen müssen auf den Strecken über 100-km deutlich mehr als 1.000 Höhenmeter geschafft werden.

 

Auf jeden Fall führen die Touren in die Umgebung von Langenselbold – durch den Main-Kinzig-Kreis und darüber hinaus. Orte mit Namen wie Linsengericht, Hirzenhain oder Kahl am Main liegen auf den Touren und immer starten und kommen wir zurück in die Ortschaft Langenselbold, die sogar schon Napoleon 7 mal besucht haben soll (Anmerkung der Redaktion: Höchstwahrscheinlich ohne Rennrad). Er soll auch in dem Schloß genächtigt haben, das für die 8 Tage des BRTs zum Start- und Zielort wird. Der RSC Werne befindet sich also auf “großen” Spuren!

 

Im Gegensatz zu den sonst eher flachen Trainingsfahrten in Werne, werden die Vereinsmitglieder ihre Bergqualitäten unter Beweis stellen müssen und man freut sich natürlich auf die gemeinsamen Ausfahrten und das gemütliche Beisammensein nach den Touren. Das Ziel ist es natürlich, den 4. Platz in der Vereinswertung aus dem Vorjahr in Hannover zu verteidigen bzw. vielleicht noch einen besseren Platz zu erzielen!? Aber das wird schwer, denn die Konkurrenz ist stark!

 

 

 

Wir vom Zippelmütz-Magazin wünschen viel Spaß und gute Fahrt!