· 

Locker 600 Gäste in bester Feierlaune auf dem Roggenmarkt

Werne – Wenn die SPD in Werne zum „Rock am Roggenmarkt“ bittet, dann wird es voll auf dem Roggenmarkt. Bei der achten Ausgabe feierten am Samstag zur besten Zeit gut 600 Gäste bei Wein, Bier, Wurst und einem feinen Bühnenprogramm.

 

Zur Happy Hour spielten „Below the Sunset“ auf, und gaben die Anheizer – und das war auch gut so, denn es war doch etwas frisch geworden.

 

Das tat der Laune aber keinen Abruch!

Gen Westen ging es dann musikalisch mit „Sunset“. Die dreiköpfige Gruppe hat eine Vorliebe für Country-Musik und gab so manchen Ohrwurm des Country-Genres zum Besten. Es waren sogar ein paar echte Fans vor Ort, die in WildWest-Montur den Abend genossen. Einziger Knackpunkt für die Cowboys und Cowgirls war die Größe der Bierbecher … echte Cowboys trinken große Mengen ;)

 

Nach dem ersten Block von „Sunset“ wurde es dann gegen 20:30 Uhr Zeit für die Haus- und Hofband & Freunde – Im Werner Volksmund „Mucky Feet Allstars“ genannt. Gewohnt rockig und gut gelaunt, lockte Frontmann Niko das Publikum erst einmal an die Bühne, da zu dem Zeitpunkt noch ordentlich Platz war. Dieser verwandelte sich im Laufe des Abends aber dann zur Partyzone.

 

Gefeiert wurde – wie versprochen, bis Marmor, Stein und Eisen bricht. Denn das ist bereits Tradition, dass zum Abschluss gegen Mitternacht die Bühne stürmt, und den Klassiker von Drafi Deutscher beim „Rock am Roggenmarkt“ vorträgt.

 

Das muss die Nachbarschaft einmal im Jahr aushalten. Aber auch in diesem Jahr halfen einige Nachbarn wieder aus. So galt der Dank nicht nur den vielen Besuchern, sondern eben auch den Nachbarn, die jetzt erst mal wieder ein Jahr Zeit haben, bis der Roggenmarkt wieder gerockt wird.