· 

Premierenfahrt der Hispaniola zur Schatzinsel

Freilichtbühne Werne feiert erneut erfolgreiche Aufführung

Werne – Ein kurzer Blick zum Himmel versprach ein trockenes Auslaufen der Hispaniola. Das fehlte ja noch, dass ausgerechnet zur Premiere am Sonntag das Segelschiff in der Freilichtbühne nass geworden wäre.

Doch kurz zur Geschichte „Die Schatzinsel“:

Der junge Jim Hawkins bewirtschaftet zusammen mit seiner Mutter das Gasthaus Admiral Benbow, bis ihm eines Tages eine Schatzkarte des berühmten Piraten Käpt’n Flint in die Hände fällt. Schnell findet sich eine bunte Truppe aus Abenteurern zusammen, die eine Expedition zur Schatzinsel vornehmen. Durch einen Zufall auf hoher See erfährt Jim, dass sich John Long Silver unter die Mannschaft gemischt hat. Er war Schiffskoch in Flints alter Mannschaft und ist schon lange auf der Suche nach dem Schatz ...

 

Frisch getauft ging es am Sonntag zur Jungfernfahrt der Hispaniola. Womit wir auch gleich mal etwas anders machen in der Berichterstattung.

Man muss die gesamte Truppe für die Kulisse und die Kostüme loben. Da steckt soviel Liebe zum Detail drin – aber die steckt auch in der Regie. Marius Przybilla und Holger Schulte führten bei dem Stück die Regie, das eigens nach dem Roman von Robert Louis Stevenson von den beiden für die Freilichtbühne bearbeitet wurde. Ja - die Freilichtbühne war kaum wieder zu erkennen. Mittendrin das große Segelschiff, und dann die zwischenzeitlich versteckten Bühnenteile machten das Ganze schon sehr lebendig. So richtig lebendig wurde es allerdings dann erst mit den über 30 Schauspielern.

 

Man muss ja immer noch daran denken, dass es sich hier um eine Amateur-Bühne handelt. Aber was da gezaubert wurde … angefangen bei den Kostümen(InaBispinghoff & Team), bis hin zum Bühnenbild, das „Maßgeblich“ auf die Kappe von Thorsten Maß geht … also das war schon ganz großes Kino.

Das Regie-Duo Marius Przybilla und Holger Schulte setzten die Darsteller gekonnt in Szene. Da wirkte so manches Gefecht schon recht echt. Aber auch gescheites Trinken muss gelernt sein. Da hat Bill Bones (rumgespielt von Siegfried Kaul) uns sehr überzeugt … bis ihn der Schlag traf^^

So richtig in das Piratenabenteuer hat uns aber Jim Hawkins (großartig gespielt von Jan Fomrath) mitgenommen.

Dr. Livesey gefiel mir auch sehr gut. So einen Arzt (hier dargestellt von Jan Nowak) wünscht sich doch jeder, der Rum als Medizin bevorzugt.

Die Hispaniola wurde gekonnt von Kapitän Smollet durch die sieben Weltmeere geführt. Aber ebenso gekonnt, wie überzeugend wurde Smollet von Marvin Müller gespielt.

Nach so viel Gutem kommen wir nun auch mal zu etwas Bösem … und zwar zu der zwielichtigen Gestalt Long John Silver. Dieser wurde gespielt … dargestellt … nee, auch nicht … gelebt – Ja, das ist es – wahrlich gelebt durch Benedikt Stoltefuß. Mit echtem Holzbein humpelte sich Stoltefuß durch das ganze Stück, und zeigte in den Dialogen auch wieder eine diabolische Mischung zwischen Genie und Wahnsinn, die er auch schon als Lord Farquaad in Shrek angedeutet hat.

Die Schatzinsel ist ein kurzweiliges Piraten-Spektakel, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein Abenteuer mit Knalleffekt und spektakulären Stunts.

 

Überzeugt euch doch selbst, nachdem ihr die Bilder gesehen habt ….

 

 

Am kommenden Donnerstag(20.06.2019) sowie am kommenden Sonntag(23.06.2019) sticht die Hispaniola jeweils gegen 16:00 Uhr wieder in See