· 

Von Mythen und Verschwörungstheorien

Mythen, Verschwörungstheorien, sowie Legenden liegen oft ganz nah beieinander. Ein Mythos ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung mit einem Funken Wahrheit im Gepäck. Wir finden sie in der Antike und in der Religion – hin und wieder auch in Verbindung mit historischen Bauten (z.B. die sieben Weltwunder), wo man sich heute noch fragt: „Verdammte Axt … wie haben die das denn gemacht?“

 

In der geistlichen Mythologie wird sogar heute noch die Natur und die Welt der Götter/ bzw. des Gottes vertüddelt. Es gibt ja genug Menschen, die die Kraft in den Bäumen suchen. Also nicht lachen, wenn da mal einer nen Baum umarmt … das hat schon irgendwo seinen Sinn … Sei es, wie es wolle - auch wenn man es immer wieder versucht … Mythen werden einfach so gut wie gar nicht durch eine, na sagen wir mal – rationale Weltsicht verdrängt. 


Bei den Verschwörungstheorien sieht das da schon anders aus. Bei einer Verschwörung geht es um die – nennen wir es mal Zusammenarbeit – von mindestens zwei Personen oder Gruppierungen. Diese Theorien sind übrigens schon so alt wie die Menschheit, hatten- und haben aber einen regelrechten Höhenflug seit dem zweiten Weltkrieg. So richtig in Fahrt kamen die Verschwörungstheorien besonders in den USA. Na ja … und heute? Das Thema ist mittlerweile immer und überall zu hören und zu lesen. Da nennt man die Verschwörungstheoretiker aus lauter Dummheit gern mal Covidioten. Wer da am Ende recht behält, kann (oder will) man jetzt noch nicht sagen …. aber es wird dran gearbeitet. Jedenfalls halte ich es für völlig falsch, jemanden als Covidiot oder Spinner oder sonst was zu bezeichnen.

Aber weiter im Text - Frei nach dem Motto: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, kann man Verschwörungstheorien rational – also mit Fakten be- aber auch zerlegen. Der von der breiten Masse verwendete Begriff „Verschwörungstheoretiker“ wird meist von vornherein als negativ bezeichnet und die These erst mal ungläubig abgelehnt.

Ich will nicht wissen, wie viele Menschen den griechischen Philosophen Platon … oder viel später Christoph Kolumbus als Spinner bezeichnet haben, nur weil beide behaupteten, dass die Erde eine Kugel sei …

Nun – viele sogenannte Verschwörungstheorien haben sich tatsächlich als wahr heraus gestellt … wie so oft aber – viel später.


Hier nur eine kleine Auswahl:

In den 60ern verabreichte die CIA an einige amerikanische Bürger ohne ihr Wissen diverse Drogen wie z.B LSD um ihren Geist zu kontrollieren. Dabei wurde auch gern mal zu Elektroschocks und Hypnose gegriffen. Aufgedeckt wurde das dann im Jahre 1975. Aber auch heutzutage ist das Thema unter dem Begriff „MK Ultra“ im Gespräch.

 

Invasion in der Schweinebucht (1961) war ein von den USA organisierter militärischer Angriff kubanischer Exilanten auf Kuba.

 

Berliner Mauer (1961) … "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!" … Den Rest kennt ihr^^

 

Der Tonkin-Zwischenfall (1964) … Es hieß erst, Nordvietnam hätte zwei US-Kriegsschiffe angegriffen. NSA-Dokumente belegten in den 80er Jahren jedoch, dass die USA das Feuer eröffnet haben. Von da an mischten die USA im Vietnam-Krieg mit und setzten dabei großzügig Agent Orange ein, woran man in Vietnam noch heute leidet …

 

Irak-Krieg … Um den Irakkrieg zu rechtfertigen, gab die USA an, dass Saddam Hussein im Besitz von biologischen und chemischen Massenvernichtungswaffen sei. Ja Pustekuchen … Die angeblichen Massenvernichtungswaffen des Iraks waren von der US-Regierung erfunden, wie sich später herausstellte.

 

NSA-Skandal – Willkommen im Hier und Jetzt. Lange galt es als Verschwörungstheorie, das die US-Geheimdienste das Internet überwachen usw. Edward Snowden brachte die Sache aber ans Tageslicht und wurde als Whistleblower berühmt.  


Jetzt gibt es noch so ein paar Verschwörungstheorien, an denen man seit Jahrzehnten herum knabbert. Das Attentat auf John F. Kennedy, die erste Mondlandung oder 9/11 usw.

 

Bei den Verschwörungstheorien handelt es sich stets, wie der Name schon sagt, um Verschwörungen … in der Regel um negative Dinge. Wobei man heute den Mythos eher positiv sieht. Da geht es dann oft um Stars aus der Musik- oder Sportszene. Aber da spricht man dann eher von einer Legende.

Und wenn diese Stars plötzlich aus der Deckung kommen und z.B. irgendwas über Corona erzählen … wird aus der vermeintlichen Legende plötzlich ein Verschwörungstheoretiker.

 

Wenn sich nun heraus stellen würde, dass diese Theorien Tatsache sind … könnte aus dem Verschwörungstheoretiker ein noch größerer Mythos werden … wenn nicht sogar zu einer Legende^^