· 

Von Geistern und Gespenstern

Manche Leute sagen, es gibt Gespenster. Manche Leute sagen, es gibt keine Gespenster. Ich aber sage, Hui Buh IST ein Gespenst.“ So beginnen die Geschichten von Hui Buh – dem Schlossgespenst. Jetzt wäre der Moment, wo Hui Buh mir ins Wort fallen müsste: „Du hast wieder meine rostige Rasselkette vergessen“

Aber Hui Buh ist ja nur eine Geschichte. Wie verhält es sich jedoch mit Geistern und Gespenstern? Gibt es sie nun … oder eben nicht? Tja … da scheiden sich die Geister! Auf der einen Seite haben wir die Zweifler. Auf der anderen Seite stehen die, die an den Spuk glauben oder damit sogar ihre Bekanntschaft gemacht haben. Na ja … und dann gibt es noch die ganzen Erzählungen, wo manchmal beide Seiten recht haben.

Zum Beispiel das Brockengespenst!

Das Mittelgebirge im Harz ist ja bekannt für mystische Sagen über Hexen, Teufel und Geister. Und so erzählt man sich, wenn es in der Abenddämmerung nebelig ist, kann sich eine riesige Schattengestalt schemenhaft am Horizont erheben.

Nun - Diesem Phänomen kann man heute noch begegnen!

Früher war der Harz ja noch nicht so besiedelt und man konnte auch noch nicht googeln, was es damit auf sich hat. Einige Geschichten sind sicher auch einfach der Fantasie der Bergleute im Harz entsprungen. Es gibt aber eine einfache Erklärung für diese unheimliche Erscheinung, die bereits im Jahre 1780 von Johann Esaias Silberschlag beobachtet und beschrieben wurde. Es handelt sich dabei um einen optischen Effekt – eine Luftspiegelung, der ganz leicht … z.B. mit einer Taschenlampe oder Autoscheinwerfern selbst erzeugt werden kann. Mit einer guten Laseranlage lässt sich da noch viel mehr machen – aber ich will euch ja nicht auf dumme Gedanken bringen^^

Der Nebel spiegelt mit jedem noch so kleinem Wassertröpfchen wider, was irgendwie beleuchtet wird. Dabei entstehen regelrechte 3D-Bilder, die einem einfach gestricktem Menschen schon mal einen geistreichen Streich spielen könnten.

Wir, die den Effekt von Veranstaltungen kennen, wo tolle Laseranlagen eingesetzt werden … wir wissen das. Aber früher, als man dem Aberglaube noch viel mehr Aufmerksamkeit schenkte … da glaubte man dann eben an ein Gespenst oder so.


So einfach ist der Spuk vorbei! Oder auch nicht … Nun gibt es ja zig Geisterjäger. Viele von ihnen beschäftigen sich absolut ernsthaft mit dem Thema. Da hätten wir z.B die Ghosthunter NRW. Wenn es bei euch spukt, könnt ihr euch da ja mal melden.

Sehr empfehlenswert sind auch die Geisterakten! Die Geisterakten sind das deutsche Gegenstück zu der TV-Serie „Ghost Hunters“ aus den USA. Wer sie noch nicht kennt, kann ja mal auf Youtube gucken – da findet ihr (noch) viele Folgen. Die neue Staffel gibt es allerdings bei Amazon prime zu sehen.



Bei UnGi sieht es etwas anders aus. Bei ihm dreht sich alles um das, was sich nicht so einfach erklären lässt. Seine Videos sind oft als Charts aufbereitet. "Die Top 5 der gruseligsten Spukorte in Deutschland" … oder „Geister auf Kamera aufgenommen“ … usw. Da sind schon einige gruselige Sachen dabei. Und wenn ihr genug Daumen nach oben da lasst, begibt sich UnGi für euch auch schon mal selbst auf Geisterjagd. 



Hier bei mir werdet ihr jetzt keine Antwort darauf finden, ob es nun Geister und Gespenster gibt … oder eben nicht. In der kommenden Woche werde ich das Thema nochmal aufgreifen, wenn ich euch eine Bande von mystischen Gestalten vorstelle.

 

Ich persönlich glaube schon daran, dass es da was gibt. Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr schon einen Geist oder so gesehen? Ich für mich fände es äußerst vermessen und arrogant, zu behaupten – da gäbe es nichts. Nur weil wir Menschen noch nicht so weit sind, muss das nicht heißen, dass es da auch nichts gibt. Allerdings haben wir hier im „aufgeklärten“ Deutschland das Problem, dass man eher in der Klappse landet, wenn man über Geister und Gespenster redet. In vielen anderen Ländern sieht es da einfach anders aus, weil man dem Thema eher aufgeschlossen ist. Es gibt ja auch genug Berichte, die amtlich in Schrift, Foto und Film belegt sind – z.B. von Polizisten, Soldaten usw. 

Wenn die ihre Spukgeschichten erzählen, setzen sie ja immerhin ihren Job aufs Spiel … und manchmal auch mehr … Wir wissen eben nicht, was im Jenseits so los ist. Irgendwann werden wir es ja „erleben“, aber dann dürfte es sich etwas schwierig gestalten, einen Artikel darüber zu schreiben …

Zugegeben – es gibt ja viele erfundenen Geschichten. Auch Fotos oder Videos kann man leicht fälschen … wie man hier sieht^^ Es gibt aber eben auch viele „Beweismittel“, die einen ins Grübeln bringen …