· 

Auszeit: Ich geh nicht zurück – ich nehme nur Anlauf ...

Werne – Wir haben es geschafft! Das Jahr 2020 liegt hinter uns! Die letzten Wochen und Monate waren für uns alle nicht ganz einfach – für mich natürlich auch nicht. Darum nehme ich mir nun für ein paar Wochen eine gewisse Auszeit. Ohne groß zu spoilern, sage ich euch, dass die Situation im Jahre 2021 nicht viel besser wird – bzw. werden kann. Zum Jahreswechsel wurden ja viele Texte gepostet, die einem was von Toleranz, Solidarität und gewissen Werten erzählen. Liest sich soweit ja ganz schön – ist in den meisten aber nur geheuchelter Copy&Paste-Schrott. Denn sieht man die Postings – und deren Ersteller, packt man sich teilweise echt an den Kopp! Da trifft der Ausspruch „Wasser predigen und Wein saufen“ auf einen sehr großen Teil sogar wortwörtlich ins Schwarze. Man kann natürlich hundertmal schreiben, dass alle gefälligst Zuhause bleiben sollen – dann muss man sich aber auch selbst dran halten. Ok – ich hab leicht Reden … nach meinem Vorfall vor fast zwei Jahren bin ich ja bereits seit der Zeit in so was wie einer Quarantäne. Seit dem Beginn dieser „Pandemie“, vor gut einem Jahr haben dann wir alle auf viele Dinge verzichten müssen. Nun – das wird in nächster Zukunft nicht viel besser … das kann ich jetzt schon versprechen! Darum tut ne gewisse Auszeit schon ganz gut.


Eine Vorschau bringt ja auch nicht all zu viel. Ich kann natürlich schreiben, was ich alles vor habe, welche Veranstaltungen auf uns warten usw. - aber wozu? Um dann im März oder April damit anzufangen, alles wieder abzusagen? Nöö – seh ich gar nicht ein. Das mag jetzt alles nach einem halbleeren Glas klingen, ist bei mir aber eher halb voll! Man muss einfach das beste aus dieser Situation machen. Auch da hab ich wieder leicht reden, weil ja schon ne Kleinigkeit reicht, dass ich mich wie ein Schnitzel freue. Was bei mir jedoch schon lange ein Lebensmotto ist, haben viele Menschen jetzt erst erkannt … oder sind noch dabei, es zu lernen.

Das Leben, die Welt, die Natur … oder wie auch immer man es nennen möchte, hat uns Menschen mal eben gezeigt, was für kleine Wichtel wir doch eigentlich sind. Wenn man sich Dem nicht bewusst ist, dann kloppt das Leben einem den Kopp zwischen den Ohren weg! #irgendwasmitKarma

Wie oft hab ich gelesen: Scheiß Jahr, oder verlorenes Jahr … Für die Wirtschaft, die Kultur und viele Existenzen, die grade am Abgrund stehen, stimmt das leider.

Aber wenn das in Verbindung mit Freizeitgestaltung steht, wie z.B. Konzerte besuchen, schick essen gehen usw. - dann ist das jammern auf ganz hohem Niveau. Klar, ist das alles schön – aber fragt doch mal die, die davon leben!

Voller Frust geht man dann auf die Frage nach der Schuld. Es wird beschimpft, gepöbelt und einfach drauf los beschuldigt. Da spricht man von Covidioten … potentiellen Mördern … Leerdenkern usw.

Da endet die Toleranz ja urplötzlich an der eigenen Haustür, von wo man ja auch hervorragend denunzieren kann^^


Wir müssen alle bei uns selbst anfangen! Da gehört aber auch dazu, selbst zu denken – sich die Zahlen selbst anzusehen … mal selbst googlen, was Sache ist – und da kann man auch mal hinterfragen. Allerdings gilt man dann ja ganz schnell als Verschwörungstheoretiker^^

Neue Verschwörungstheorien standen ja auch auf einigen Wunschzetteln zu Weihnachten, da viele Theorien wahr wurden … 

So wurde es ja noch einige Tage vor dem ersten Lockdown als Verschwörungstheorie abgetan, dass es einen Lockdown geben würde … Und was gab es dann ab dem 17. März? Ähnlich verhielt es sich mit dem zweiten Lockdown: Da redeten Verschwörungstheoretiker von einem zweiten Lockdown … Gesundheits-Bankkaufmann Jens Spahn meinte da ja sowas wie: „Mit dem, was wir jetzt wissen, würde es keinen neuen Lockdown geben“ … Lassen wir jetzt einfach mal so stehen^^

Und wie sagte Kanzlerin Merkel in ihrer Neujahrsansprache so schön: "Verschwörungstheorien sind nicht nur unwahr und gefährlich, sie sind auch zynisch und grausam diesen Menschen gegenüber."

Die Ansprache wird so manchem Bürger in ein bis zwei Jahren noch einen ordentlichen Würfelhusten mit ganzen Brocken bescheren …

Wir haben da ja ein paar Verschwörungstheorien, die gar keine sind – bzw. waren. 


Wie es später mit einer Impf-Pflicht aussieht, kann man jetzt noch nicht sagen. Auch wenn die oberen Köppe alle sagen, dass es keine geben wird – wird an vielen Stellen schon an einer indirekten Impf-Pflicht geschraubt. Ich sag nur: „Wer nicht geimpft ist, darf nicht mit fliegen ...“

 

Ich betrachte gern immer beide Seiten der Medaille. Wasser predigen und Wein saufen is nicht mein Ding – liegt aber vielleicht auch daran, dass ich Cola und Bier lieber mag^^

Mir ging in den letzten Wochen und Monaten jedenfalls einiges gehörig auf den Keks … und davon muss ich mich erst einmal erholen! Ebenso von Empathie-losen Flachpfeifen, die immer Öl ins Feuer kippen und alles und jeden als Covidioten beschimpfen, der eine andere Denkweise hat. Da sollte man vielleicht erst einmal vor der eigenen Haustür kehren, damit man nicht auf dem ersten Blick sieht, wie viele Leichen da im Keller liegen. Es liegt einfach an uns selbst, was wir daraus machen.

Ich mach jetzt jedenfalls ne kleine Pause und melde mich zwischendurch immer mal – und ab Februar kommen dann auch wieder die morgendlichen Kaffee-Grüße.

 

Hoffen wir nun das Beste und erwarten das Schlimmste ;)