· 

Bist du behindert? Dann kommst du hier auch nicht durch!

Werne – Am letzten Sonntag kam der Schnee nach Werne. Und was hab ich mich gefreut! Diese weiße Pracht ist aber auch einfach nur schön. Mir war allerdings auch klar, dass der Schnee gewisse Probleme mit sich bringt. Aber dass es soo problematisch wird, hätte ich nicht gedacht.

Der Bauhof war ja vorbereitet … aber eventuell dann doch etwas überfordert?! Solche Schneemengen ist man hier ja gar nicht (mehr) gewohnt. Nun – man liest seit dem letzten Sonntag überwiegend Beschwerden, dass die Straßen nicht frei sind, weil sich noch Schnee und Eis auf der Straße befindet … Äh – Hallo? Es ist Winter! Da ist es schon blöd, wenn man Angst hat, dass die Reifen schmutzig werden^^ Man kann nämlich auf den Straßen fahren. Vorsichtiges Fahren und Winterreifen sind da extrem von Vorteil^^ Und hier in Werne sind wir noch sehr gut dabei. Guckt mal in die Nachbarstädte … Also was die Straßen angeht, hat die Stadt schon echt gute Arbeit geleistet!

Und trotzdem - Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger beklagen sich, weil hier und da zu wenig, bzw. gar nicht geräumt ist. Nun gut … Werne ist ja die Stadt mit dem ganz großen „WIR“. Da hält man zusammen, da macht man gemeinsam, da hilft man sich …. äh … nicht! Nur, wenn man selbst was davon hat. Das ist wie mit der Toleranz – die reicht nämlich auch nur bis zum eigenen Gartenzaun! Und der Weg davor? Der ist nur blitzeblank leer geräumt, wenn es einem selbst nutzt. 

Aber was ist eigentlich mit Menschen, die mit Rollator, Rollstuhl oder dem E-Mobil unterwegs sind (wie ich z.B.)? Da hört man sehr wenig bis gar nichts von …

Hat sich da mal jemand Gedanken gemacht? Interessiert es unsere lokalen Politiker? Oder sprechen die nur mit einem, wenn es wieder um Wahlen oder sonstige Vorteile geht?

Also nicht falsch verstehen – ich mache der Stadt selbst keine Vorwürfe! Mein Ärger richtet sich da eher an Hausbesitzer, Wohngesellschaften und Bürger, die es nicht auf die Kette kriegen, dass da der Weg für Fußgänger und eben alte und eingeschränkte Menschen frei ist. Inklusion ist das Zauberwort! Aber in unserer Gesellschaft ist das ja so lange uninteressant, bis man erst einmal selber betroffen ist.

 

Für alle Menschen mit Kinderwagen, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung lautet die aktuelle Rechnung:

#Lockdown  +  #Flockdown  =  #Knockdown

Ja – tolle Wurst^^ In einigen Gegenden haben sogar die Landwirte den Weg frei gemacht – neben ihrer täglichen Arbeit! Und zum Dank schraubt die Regierung daran, dass es irgendwann keine Landwirtschaft mehr gibt … aber das ist noch ein anderes Thema.

 

Aber wenn einer wie ich (zusammen mit meiner zierlichen Verlobten) … vom E-Mobil aus, den Schnee aus der Einfahrt zur Tiefgarage räumen muss … dann läuft hier doch irgendwas schief! Ich muss aber auch dazu sagen, dass dann noch Leute dazu kamen (als wir fast fertig waren).

Stattdessen verballern gewisse Leute all ihre Energie in den sozialen Medien – faul vom Sofa aus - und pöbeln gegen die Stadt – sowie auch den Bürgermeister an, ob dieser denn auch geräumt hat, oder ob das der Bauhof übernommen hätte … Sagt mal, geht’s noch? Gerade jetzt, wo wir ja auch noch diese „gefährliche Pandemie“ haben und es vielleicht um Minuten gehen könnte … da sind die Wege nach einer Woche immer noch nicht so wirklich frei? Da lache ich mir doch den Arsch ab!

Wo ist denn da nun der große Zusammenhalt, von dem man immer redet? Vielleicht kann man das eigene Verhalten bis zum nächsten Schneegestöber ja mal überdenken.

 

Und bis dahin kann man sich um die anderen Baustellen kümmern, die sich offenbaren, wenn der Schnee erst mal wieder weg ist. Da gibt es nämlich auch genug Baustellen! Holprige Bürgersteige, zugeparkte Bordsteinabsenkungen, wo ein Rollstuhlfahrer dann keine Chance hat, weiter zu kommen usw.

Stattdessen kümmert man sich um eine Treppe, weil Leute da stolpern ... Versucht es doch mal mit Augen auf machen und nicht immer aufs Smartphone glotzen^^

Die lokalen Politiker dürfen sich gerne an mich wenden, damit man gewisse Problemfälle beseitigt – ich helfe ja gerne.

Und wenn ihr euch jetzt fragt, ob ich mich immer noch über den Schnee freue – Ja sicher! Nur erwarte ich von allen Bürgern einer Stadt(sofern sie können) den gleichen Einsatz zu zeigen, wie man es von anderen verlangt – oder wie ich es getan hab … Schnee schaufeln vom E-Mobil aus ...

 

Ich finde, da kann man ruhig mal drüber nachdenken.