· 

Mit den Partnerstädten in aller Welt in Verbindung bleiben!

Werne - Die Stadt Werne und ihre Partnerstädte möchten auch in diesem Jahr ihren Beitrag zur Europawoche leisten, auch wenn der Weg, ähnlich wie schon im letzten Jahr, ein anderer ist als sonst.

Bürgermeister Lothar Christ und die Partnerschaftsbeauftragte Stephanie Viefhues stellten heute das neue Partnerschaftsprojekt vor:

Die Bürgerinnen und Bürger aus Werne können auf eine digitale Reise in die Partnerstädte gehen.

Das Rathaus in Werne ist uns allen gut bekannt. Wir laufen oder fahren mehrmals die Woche daran vorbei. Aber wie sieht das Rathaus in unserer französischen Partnerstadt Bailleul aus? Wie im polnischen Walcz?

Da momentan ein Besuch in den Partnerstädten nicht möglich ist und alle noch nicht genau sagen können, wann es wieder soweit ist, möchten wir die Sehenswürdigkeiten der Partnerstädte für die Bürgerinnen und Bürger nach Werne holen.

Im ersten Projektschritt werden die Rathäuser der Partnerstädte vorgestellt. Neben Bildern der verschiedenen Rathäuser erfährt man auch etwas zur Geschichte der einzelnen Gebäude.

Es freut mich sehr, dass sich auch an diesem digitalen Projekt wieder alle fünf Partnerstädte beteiligt haben. Das zeigt, das dass Engagement auch in Zeiten der Pandemie für europäischen Zusammenhalt und Städtepartnerschaften hoch ist und gut funktioniert“, so Bürgermeister Lothar Christ.

Weitere Sehenswürdigkeiten, wie z. B. Kirchen, Parkanlagen, Schwimmbäder, etc. sollen im Laufe der Zeit folgen.

Die Umsetzung des Projektes war nicht immer einfach. Während der Zeit hat es in einigen Partnerstädten strenge Ausgangssperren gegeben, so dass das Fotografieren erschwert wurde. In der englischen Partnerstadt Lytham St. Annes wurde eine Fotodrohne losgeschickt, damit ein Foto des Rathauses entstehen konnte.

 

 

Und so einfach ist es: Flyer im Rathaus besorgen, QR Code scannen und digital in die Partnerstädte reisen.