· 

Vorfreude auf StraßenKUNST auf der Freilichtbühne

Werne - „Wir freuen uns auf ein Spektakel“! So die Aussage von Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum. Und das zurecht. Die StraßenKUNST hält bereits zum sechsten Mal Einzug in Werne – und coronabedingt zum zweiten Mal auf der Freilichtbühne. Über den Erfolg der Veranstaltung brauchen wir gar nicht reden – und auch das Hygienekonzept, dass eigens für die StraßenKUNST auf der Freilichtbühne im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt wurde, hat sich bewährt. Vor und hinter der Bühne lief alles reibungslos ab, und der Einsatz mit der „Poolnudel“ sorgte für so manchen Lacher. Darum gilt hier der Dank schon mal der Freilichtbühne Werne.

Und jetzt ist es wieder soweit: Vom 27. bis zum 29. August gibt es 3 x 3 Shows mit Künstlern aus neuen Ländern und fünf Kontinenten. Zu den Acts aus den Bereichen Akrobatik und Artistik, Comedy, Musik und Zauberei kommen wir am Samstag ausführlich. Das die StraßenKUNST überhaupt wieder stattfinden kann, haben wir neben dem Stadtmarketing Werne auch in diesem Jahr Tobias Hundertpfund mit seiner Agentur Zeitenwanderer zu verdanken. Trotz aller Umstände hat er mit seinem Team „wieder ein wunderbares Ensemble am Start“, wie er berichtet. „Werne ist unser Fels in der Brandung“, so Hundertpfund weiter. Werne ist überregional bekannt … oder besser gesagt – weltweit! Denn überall auf der Welt findet man Künstler, die bereits in Werne zu Gast waren, oder das StraßenFESTIVAL ganz oben auf der Wunschliste haben.

 

 

Aber man kann die tollsten Künstler und das beste Konzept in der Hand haben … ohne Moos – nix los! Als zuverlässiger Sponsor kommt da die Sparkasse in Werne ins Spiel. Martin Abdinghoff von der Sparkasse an der Lippe geriet förmlich ins Schwärmen: „Die Straßenkunst ist ein voller Erfolg für die Stadt. Umso schöner, dass es trotz der Hindernisse möglich ist, die Veranstaltung auch diesmal auf die Beine zu stellen. Für uns als örtliche Sparkasse ist das ein ganz entscheidender Grund, uns auch weiterhin in besonderem Maße zu engagieren“.


Engagieren tut sich auch tatkräftig der Förderkreis der Freilichtbühne. Gunnar Krause , 1. Kassierer des Förderkreises freut sich, das „alle aus dem Tiefschlaf“ geholt werden. „Es ist schön, wieder etwas tun zu können … wir sind ja schon alle etwas blass um die Nase“, scherzte Krause. Der Förderkreis wird – wie schon im letzten Jahr – für das leibliche Wohl Sorgen.

 

Die StraßenKUNST auf der Freilichtbühne – von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. August

 

Aber wie kommt man nun in den Genuss der StraßenKUNST?

Es gibt täglich drei Shows ( mit je drei Acts). Die Zuschauerobergrenze pro Show liegt bei 482 Zuschauer. Wichtige Info für Gruppen: Die maximale Anzahl pro Gruppe sind 10 Personen. Die Plätze sind nummeriert und werden quasi personalisiert. Erstmals kommt auch ein System von einem Ticketanbieter aus der Region zum Einsatz. Es wird eine Online-Bestellung empfohlen, die am kommenden Montag, 12. Juli um 00:00 Uhr auf www.werne.de startet. Ihr könnt die Tickets zwar auch in der Touri-Info ordern, aber dort muss man seine Kontaktdaten extra schriftlich hinterlegen, was online ja automatisch passiert.

Inklusive Gebühren zahlen Erwachsene 16,50 €uro und Kinder bis 16 Jahre 12,50 €uro. Pro Karte gehen 50 Cent an die Freilichtbühne Werne, der sonstige Erlös kommt ausschließlich den Künstlerinnen und Künstlern zugute, da ja das Hutgeld wegfällt.

 

Vorab auch die Info, dass der Einlass nur nach Erfüllung der 3 „G´s“ erfolgen kann.

GEIMPFT, GENESEN oder GETESTET (48 Stunden)

 

 

Alle Infos zur StraßenKUNST auf der Freilichtbühne findet ihr auf www.werne.de.